Seminare und Veranstaltungen

Für den Aufbau von Waldgartendörfern ist die Vermittlung von Wissen und Erfahrung sehr wertvoll. Internet und Bücher sind hierbei sehr nützlich. Darüber hinaus ist die direkte Begegnung von Mensch mit Mensch in Seminaren besonders interessant. Daher bieten wir Seminare und Veranstaltungen für unser Leitbild und unseren Lebensstil.

Bei vielen Veranstaltungen können Fördermitglieder mit Status "Hasel" oder "Buche" günstiger teilnehmen.
Siehe dazu auch die Datei: Antrag auf Fördermitgliedschaft

Anregungen für weitere Veranstaltungsthemen nehmen wir gerne entgegen.


Unsere Veranstaltungen

 

2017

 

Übersicht:

24.-26. März Wochenendseminar wedische Architektur
31. März bis 2. April Wochenendseminar Planung eines Waldgartens
21.-23. April Kennlerntreffen
19.-21. Mai Seminar Mensch-Person
15.-21. Juni Sommerting

 

Veranstaltungen in unserer Region:
28-29. April Sensenkurs
23.-25. Juni Fest der Liebe
9.-10.September Anastasia Festival

 

Details:

 

 

24.-26. März Wochenendseminer: Vastu - wedische Architektur (auch Vaastu oder Vasati genannt)
Ort: Waldgärtnerhaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen-Bauhaus www.wghbauhaus.de

Vastu ist fester Bestandteil der vedischen Schriften, wie Yoga, Aryuveda und vedische Astrologie.
Es ist ein traditionelles, zeitloses Architekturwissen auf der Grundlage der Naturgesetzte und somit unabhängig von Kultur und Baustiel überall auf der Erde anwendbar. Es ist die Wissenschaft vom allumfassenden gesunden Bauen und Wohnen im Einklang mit den kosmischen Gesetzen und als solches ein Hilfsmittel, welches dem Menschen bei seiner Entwicklung in diesem Rahmen dienen kann. Die Grundlage bilden hierbei Gesetze energetischer, geometrischer und informativer Natur.

Das Wochenendseminar:
Allgemeine Grundlagen zum Thema, konkrete Situation am Waldgärtnerhaus, mögliche Korrekturen, eigene Planungen
Referenten: Ramona Riedel, Volker Zitzmann, Konstantin Kirsch

Ramona Riedel:

tl_files/dateien/bilder/ramona.jpg

Dipl. Ing. Bauwesen / Baubiologin / Vasati Planer- u. Beraterin / ved. Astrologin / Ganzheitliche Gesundheitsberaterin u. Dorn-Massagepraktikerin
 
Weiterbildungen: Tanz / Musik / Global Scaling / zukunftsweisende Heilweisen
 
Arbeitsbereiche: Bauleiterin / Gutachterin / Dozentin / Planerin / Beraterin
 
Bereich Vasati: Analyse, Beratung, Korrektur von vorhandenen baulichen Anlagen u. Beratung / Planung von Neubauten. Meine Arbeit erstreckt sich hierbei über die baubiologischen und energetischen Ebenen und orientiert sich an den Gesetzen der Natur unter Beachtung der naturwissenschaftlichen Prinzipien der Veden (Vasati/Vastu) und Global Scaling.
 
Der Schwerpunkt meiner Tätikeit liegt allerdings im fachübergreifenden Miteinander meiner Ausbildungen um Harmonie und Wohlbefinden in allen Bereichen des Lebens wieder zu erlangen, zu fördern und zu unterstützen zur optimalen Entwicklung des Menschen.

Volker Zitzmann:

tl_files/dateien/bilder/volker.jpg

Diplom Ingenieur mit Schwerpunkt Lebens-Raum-Gestaltung. Vor vielen Jahren führte ihn das Leben nach Indien zum spirituellen Lehrer Sri Kaleshwar, Autor des Buches: "Kaleshwara Vaastu: Ein glückliches Leben durch Bauen und Wohnen nach der indischen Wissenschaft der Architektur". Bei ihm lernte er das Wissen um die alte vedische Architektur.

Dies war für ihn der Auftakt sich noch mehr mit natürlicher Ordnung und den Elementen zu beschäftigen. In Deutschland lernte er daraufhin Marcus Schmieke kennen und besuchte bei ihm den Basiskurs in Vasati.

Bei allen weiteren Tätigkeiten seines Lebens fliessen diese Erkenntnisse und Erfahrungen ein. Dabei entwickelte er die Fähigkeit die energtischen Eigenschaften in einzelnen Räumen zu fühlen.

Konstantin Kirsch:

tl_files/dateien/bilder/konstantin.jpg

Studium Architetur, Stadtplanung, Baubiologie und Permakultur.
Begegnung mit Sri Kaleshwar vor grob 15 Jahren und seit dem interessiert an Vaastu.

WICHTIGER HINWEIS: Keiner der Referenten folgt in dogmatischer Weise irgendwelchen 'absoluten' Vorgaben eines Gurus. Die Namensangabe des indischen Lehrers wird nur gegeben um offen anzugeben woher Inspirationen kamen und nicht weil seine Lehre als 'einzig wahres' gesehen wird. Insbesondere haben alle Referenten eigene Erfahrung, dass die indische Empfehlung der Bevorzugung der nördlichen und östlichen Ausrichtung hierzulande kritisch zu betrachten ist, weil in Deutschland die Südausrichtung von besonderer Bedeutung bezüglich der Sonneneinstrahlung im Winter ist.

 

Preis für das Wochenende:
Fördermitglieder "Hasel" unseres Vereins zahlen 10 Euro
Fördermitglieder "Buche" unseres Vereins zahlen 5 Euro

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 108 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 10 Euro Seminargebühr)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

http://www.waldgartendorf.de/tl_files/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf

Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden)
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
http://www.waldgartendorf.de/tl_files/dateien/pensionen+gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Wir bitten um Verständnis, dass keine Haustiere (zB Hunde) mitgebracht werden sollen.

Maximal 32 Teilnehmer

Beginn: Freitag 24.03., Anreise 15 bis 17 Uhr
Ende: Sonntag 26.03., Abreise gegen ca. 17 Uhr

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Vastu
Passwort: Seminar

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)


tl_files/dateien/bilder/trennbalken.jpg

 

31. März bis 2. April Wochenendseminar: Planung eines Waldgartens
Ort: Waldgärtnerhaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen-Bauhaus www.wghbauhaus.de

Ein Waldgarten ist eine besondere Anbaumethode, in der die verschiedenen Zonen des Waldes mit Nutzpflanzen nachgeahmt werden

 

In einem Waldgarten werden Lebensmittel (Obst, Beeren, Nüsse, Gemüse und Kräuter) in einer Anordnung angebaut, die dem natürlichen Aufbau eines Waldes nachempfunden ist. So wie ein Wald aus mehreren Vegetationsschichten besteht, wird auch der Waldgarten in verschiedene Stockwerke eingeteilt, z.B. in Großbäume, Kleinbäume, Sträucher und Bodenpflanzen. Durch die unterschiedlichen Schichten wird die Landfläche – anders als im herkömmlichen Nahrungsanbau – auch in der dritten Dimension genutzt, wodurch die Verwertung natürlicher Ressourcen (Sonnenenergie, Wasser, Boden) optimiert wird.

 

Waldgärten...
· produzieren frische Lebensmittel in großer Vielfalt
· liefern einen hohen Ertrag auf kleinem Raum
· werden auf naturgemäße und ökologisch nachhaltige Art bewirtschaftet und benötigen ein Minimum an Input von außen
· sind Lebensraum für Wildpflanzen, Tiere und Menschen
· sorgen für ein gesundes Kleinklima
· mildern Hitze und Kälte
· schützen vor Wind- und Wassererosion
· verhindern die Austrocknung des Bodens und erhöhen die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens
· tragen zum Humusaufbau bei

 

Durch eine intelligente Auswahl an kooperierenden Pflanzengesellschaften kann über mehrere Jahre hinweg ein sich tendenziell selbst erhaltender Waldgarten zur Nahrungsversorgung aufgebaut werden. Die ökologische Vielfalt sorgt für Flexibilität und Stabilität.

siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Permakultur#Waldgarten


Seminarinhalt:
Allgemeine Grundlagen zum Thema; konkrete Situation am Waldgärtnerhaus; Kartierung von vorhandenem Bewuchs sowie Bewertung was schon geeignet ist für den künftigen Waldgarten; Entwurf und Planung eines Waldgartens

Referenten: Claas Fischer und Konstantin Kirsch

Claas Fischer:

tl_files/dateien/bilder/claas.jpg

Claas beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Permakultur und Waldgärten. Er ist Entwickler des Spiels Waldgärtner. Sein Waldgarten in Potsdam hat eine erstaunliche Vielfalt an Arten: http://www.natuerlich-stimmig.de/arten.htm

Konstantin Kirsch:

tl_files/dateien/bilder/konstantin.jpg

Studium Architetur, Stadtplanung, Baubiologie und Permakultur. Seit 1993 Aufbau eines 1-Hektar Waldgartens in Nordhessen

Preis für das Wochenende:
Fördermitglieder "Hasel" unseres Vereins zahlen 10 Euro
Fördermitglieder "Buche" unseres Vereins zahlen 5 Euro

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 108 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 10 Euro Seminargebühr)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

http://www.waldgartendorf.de/tl_files/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf

Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden)
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
http://www.waldgartendorf.de/tl_files/dateien/pensionen+gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Wir bitten um Verständnis, dass keine Haustiere (zB Hunde) mitgebracht werden sollen.

Maximal 32 Teilnehmer

Beginn: Freitag 31.3., Anreise 15 bis 17 Uhr
Ende: Sonntag 2.4., Abreise gegen ca. 17 Uhr

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Waldgarten
Passwort: Seminar

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

tl_files/dateien/bilder/trennbalken.jpg

 

21.-23. April: Kennlerntreffen

Familienlandsitz-Siedlung Waldgartendorf am Triesch bei Konstantin Kirsch
Land, Leute und vielleicht Lebenspartner kennenlernen
Ein Wochenend-Treffen mit Herz und Seele


In direkter Nähe von Konstantin und Annegret leben derzeit über zehn Erwachsene und zwei Kinder in einer Art Streusiedlung. Der Abstand von Haus zu Haus beträgt in vielen Fällen ungefähr 100 Meter, ähnlich wie in einer Familienlandsitz-Siedlung. Durch diese Nachbarschaften haben wir eine Vorahnung bekommen, wie das Leben in der angestrebten Familienlandsitz-Siedlung eines Tages werden wird. Diese Streusiedlung kann unserer Ansicht nach Stück für Stück erweitert werden. Dazu braucht es allerdings die passenden Menschen, die dieses Land lieben, vom Land geliebt werden und untereinander ehrlich, aufrichtig und mit ihrem Herzen da sind.

Im Sommer 2016 hatten unsere Kennlern-Treffen den Schwerpunkt beim Kennenlernen der Landschaft.
Im Frühling legen wir den Schwerpunkt auf das Kennenlernen von Menschen untereinander!

Willkommen sind Singels, die ihren Lebenspartner finden wollen.
Willkommen sind Einzelne und Paare, die zukünftige Nachbarn finden wollen.
Willkommen sind Menschen, die sich selbst besser kennen lernen wollen.

Das Frühlingtreffen ist auch passend für Menschen, die uns schon im Sommer 2016 besucht haben! Das heißt, wir wandeln auf anderen Pfaden und haben mehr Zeit für gegenseitiges Wahrnehmen.

Der geplante Ablauf:

Freitag:

Wir beginnen mit Musik, Bewegung und Tanz zum Kennenlernen.
Dabei werden wir professionell angeleitet von einer Dansevita Lehrerin, die unser Projekt seit Jahren kennt.

Für alle, die Dansevita noch nicht kennen:
Raus aus dem Kopf! Raus aus den Vorstellungen, wie Tanz zu sein hat. Musik und Anleitung ermöglichen eine geschützte Reise in unseren individuellen Tanz, bei dem wir mehr und mehr dem Körper die Regie überlassen.
Bei DanseVita tanzen wir alleine und in der Begegnung mit Anderen. Dabei entstehen neue Freiräume für Kreativität, unsere Wahrnehmung kann erweitert und unser Energie­level gesteigert werden.
Alles ist möglich: impulsive Bewegung, inspirierende Lebensfreude und intensive Lebendigkeit. Auf unserer Tanzreise können wir neue Wege entdecken, die sich in unser Leben integrieren lassen.

Nach dem Kennenlernen in Bewegung, mit Körper, Herz und Seele, gibt es eine Kennlernrunde bei der auch der Kopf wieder seinen Teil beitragen darf: Wer, Woher, Wohin ...

Samstag:

Noch vor Sonnenaufgang starten wir mit einer Wanderung in den Wald. Während dem Wandern machen wir Pausen und erleben so bewusst den Wandel von der Morgendämmerung in den Tag.
An einer mächtigen Eiche, dem wohl ältesten Baum in der Region, machen wir Rast für das Frühstück. Wir nehmen uns auch Zeit den Baum wahrzunehmen und in seine Erinnerung zu spüren.
Weiter geht es durch den Buchenwald, zu einer Quelle und zu unseren Pferden. Diese können ausgiebig gestreichelt werden. Dann wandern wir an einem befreundeten Nachbarschafts-1-Hektar-Projekt vorbei zurück zum Waldgärtnerhaus.

Das gemütliche Haus läd ein zum Erholen und Entspannen. Bei Bedarf heizen wir auch den Kachelofen ein.

Nach alter Tradition ist es nun passend den Wanderern die Füße zu waschen. Dies machen wir gegenseitig, so wie es Anastasia empfohlen hat: mit Melde- und Brennesselsaft (Band 1 Seite 93).

Zum Mittagessen fahren wir in ein Restaurant der besonderen Art: Das vegetarische Essen ist selbst angebaut und liebevoll zubereitet

Bei Interesse können wir von dort die größte Quelle Hessens besuchen und die ganz harten dürfen in dem herausquellenden Trinkwasser baden.

Danach machen wir eine ausführliche Runde durch unserem 1-Hektar-Landsitz mit lebenden Häusern (siehe: www.naturbauten.org).

Wieder im WaldGärtnerHaus werden sich nun Gruppen zu 6 bis 7 Menschen spielerisch kennenlernen:
Mit dem Erkenntnisspiel "Essence" fühlen wir in unser Inneres und erkennen die Mitmenschen tiefgründig.
(Es sind genügend Spiele vorhanden, so dass alle Teilnehmer mitspielen können)

Das Abendessen stellen wir zusammen aus selbst mitgebrachtem.

Nun ist es Zeit für eine große Runde mit Gesprächsstab. In diesem Ting-Ritual hat jeder Raum und Zeit die Worte zu finden, die dem eigenen Empfinden entsprechen, ohne dass jemand einem ins Wort fällt.

Sonntag:

Den Sonnenaufgang genießen wir an einem Berg von dem wir Aussicht in alle Himmelsrichtungen haben.

Nach dem Frühstück im Waldgärtnerhaus wenden wir uns dem Rücken zu.

Unsere Wirbelsäule, unser aufrechter Gang und damit auch unsere geistige Aufrichtigkeit ist im Alltag immer wieder herausgefordert. Da ist heilsame Pflege sehr passend. Wir erlernen in Dreiergruppen eine asiatische Selbstheilungsunterstützung, die jeder zuhause anwenden kann. Die Methode ist einfach zu lernen, sehr wirksam und doch in Deutschland noch sehr unbekannt.

Nach dem Mittagessen ist Raum für Austausch, Denken, Träumen, Planen, Malen, etc.

Wenn Menschen den gleichen Traum teilen, können sie zueinander finden. Wer eine Landschaft liebt, verbindet sich mit ihr. Wenn mehrere Menschen dieselbe Landschaft lieben, können sie eine Siedlung erschaffen.

Konstantin hat zuerst diese Landschaft und die Menschen kennengelernt, dann liebengelernt (das war vor 26 Jahren).
Dann fand er einen Platz, um neben einem Forsthaus mit seinem Bauwagen zu leben.
Er begann zu gärtnern.
Mit Handwerk, kleinen Jobs und Selbständigkeit konnte er Geld verdienen.
Schon ein Jahr später fand er seinen Hektar.
Mittlerweile sind die Bäume auf seinem Hektar schon richtig groß geworden.
Aus dem ehemaligen Acker ist ein Garten geworden, den viele Besucher als Paradies empfinden.
Wir entwickeln diesen Garten laufend weiter, denn er kann noch viel schöner werden!

So oder ähnlich kann es jetzt vielen Menschen gehen:
Zuerst die Landschaft und die Menschen der Region kennenlernen und liebenlernen.
Dann eine einfache Wohnung finden, gärtnern und regional Geld verdienen.
Mit Herz und Augen offen sein für den eigenen Hektar, dann kann Land und Mensch sowie Mensch und Mensch sich finden!

Meinst Du, dass Du den Raum der Liebe suchst? Vielleicht wirst Du gesucht?
Bist Du bereit, dass die Liebe Dich findet? Kannst Du das Rufen hören?

Wir werden immer wieder einige Momente der Stille erleben. Zeit zum Spüren, Lauschen, Fühlen. Dann wird es auch immer wieder Raum geben zum Reden und Mitteilen.

Preis für das Wochenende:
Fördermitglieder "Hasel" unseres Vereins zahlen 10 Euro
Fördermitglieder "Buche" unseres Vereins zahlen 5 Euro

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 108 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 10 Euro Seminargebühr)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

http://www.waldgartendorf.de/tl_files/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf

Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Im Preis inklusive ist:
+ Broschüre vom Waldgartendorf
+ Hausnutzung
+ Tanzlehrerin
+ Multifunktionswerkzeug für Rückenbehandlung
+ Mittagessen am Samstag in einer Gaststätte der ganz besonderen Art.
Das vegetarische Essen ist liebevoll angebaut, frisch geerntet und zubereitet.

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden)
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
http://www.waldgartendorf.de/tl_files/dateien/pensionen+gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet (Ausnahme Samstag mittag).

Wir bitten um Verständnis, dass keine Haustiere (zB Hunde) mitgebracht werden sollen.

Maximal 32 Teilnehmer

Beginn: Freitag 21.4., Anreise 15 bis 17 Uhr
Ende: Sonntag 23.4., Abreise gegen ca. 17 Uhr

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Waldgartendorf
Passwort: kennenlernen

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

tl_files/dateien/bilder/trennbalken.jpg

 

19.-21. Mai Wochenendseminar in Ranis: Mensch-Person-vereint-vernetzt
Alle Details sowie Anmeldung hierzu: http://konstantin-kirsch.de/seminar-mensch-person

 

tl_files/dateien/bilder/trennbalken.jpg

 

15.-21. Juni Sommerting

Das zentrale Element des Sommertings ist der Redekreis mit Redestab. Täglich werden wir den Redestab nutzen, die Aufmerksamkeit stärken und bewusst hören. Wir finden Vertrauen, mehr und mehr aus dem Herzen zu sprechen, über das was wirklich im Innen bewegt. Derjenige mit dem Stab hat das Wort, darf aber auch inne halten bis Herz und Hirn einig sind, welche Worte gesprochen gehören. Die Gedankengeschwindigkeit steigt, indem der Gedankenfluss nicht unterbrochen wird.

Es gibt nur ein paar Regeln, keine Hierarchie und kein vorgegebenes Thema.
Die Herzen werden sprechen, was sie zu sagen haben.

Konstantin hat diese Art des Tings vor Jahrzehnten in Skandinavien gelernt. Die Ting-Kultur ist dort über Jahrtausende erhalten geblieben. Im Lauf dieser Zeit haben sich die wenigen Regeln herausgeschält, die nötig sind um die Energie im Ting möglichst hoch zu halten.

Treffen, reden und hören. Spüren, wahrnehmen, Zeit haben für sich und andere. Je nach Wetter treffen wir uns im Garten am Triesch oder im WaldGärtnerHaus in Bauhaus (Schulstraße 1, 36214 Nentershausen).
Neben den Redestabkreisen ist beim Ting auch Zeit und Raum für Einzelgespräche, Wanderungen, Essenzubereitung, Feiern und allem, was die Teilnehmer des Tings wünschen und erschaffen.

Teilnahme idealerweise die ganze Zeit, es ist aber auch möglich nur einen Teil der Zeit dabei zu sein.
Pro Tag und Teilnehmer freuen wir uns über eine Bargeld-Spende vor Ort in Höhe von 25 Euro für die weitere Sanierung des WaldGärtnerHauses.
(Mitglieder in unserem Verein spenden bitte mindestens 10 Euro pro Tag)

Sämtliche Spenden fließen in die Sanierung des Hauses.
Ausführliche Beschreibung der laufenden Spendensammlung und Sanierung:
http://www.wghbauhaus.de/spenden-fuer-sanierung.pdf

Simpelste Übernachtung ist für einzelne bei uns möglich: Isomatte + Schlafsack mitbringen, wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht).

Wohnmobil Stellplätze sind an der Schulstraße vorhanden (allerdings keine Dusche für Camper).
Für die Übernachtung empfehlen wir Pensionen in der Nähe. Diese sind bitte selber zu organisieren:
http://www.waldgartendorf.de/tl_files/dateien/pensionen+gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Alles Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Wir bitten um Verständnis, dass keine Haustiere (zB Hunde) mitgebracht werden sollen.

Der Saal im WaldGärtnerHaus bietet bequem Platz für 30 Menschen und eher eng für 50 Menschen. Bei Sonnenschein treffen wir uns im Garten und haben auch dort Platz für die genannte Gruppengröße.

KEINE Anmeldung! Im Vertrauen auf ein schönes Treffen verzichten wir auf eine Anmeldung.

Diejenigen, die da sein werden, sind diejenigen, die da sein werden. Das ist alles.

Herzlich Willkommen!

 

tl_files/dateien/bilder/trennbalken.jpg

 

 

Unser Projekt kann zu bestimmten Terminen besichtigt werden.
Alle Details stehen hier: http://www.naturbauten.org/fuehrungen.html






Spendensammlung

Aktuell läuft eine Spendensammlung für die Sanierung unseres WaldGärtnerHauses.

Im Herbst 2015 haben viele Menschen zusammengelegt um mit ihren Spenden den Kauf des Hauses zu ermöglichen. Anfang Dez. 2015 hat unser Verein das Haus gekauft! Aus dem DGH wird nun das WGH (WaldGärtnerHaus)!

Ich habe eine neue Webseite für das WaldGärtnerHaus eingerichtet:
http://www.wghbauhaus.de

***************************************************
Wir wollen hier Treffen und Tagungen machen.
Dafür muss unser WaldGärtnerHaus saniert werden!
***************************************************

Damit jeder Mensch, der uns helfen will, sich umfassend über das Projekt informieren kann, habe ich eine 9-seitige Datei (mit vielen Bildern) zusammen gestellt:
http://www.wghbauhaus.de/spenden-fuer-sanierung.pdf

Hier ist der aktuelle Spendeneingang zu sehen: http://wghbauhaus.de/spenden.htm






Veranstaltungen anderer Anbieter, in unser Region

Folgende Veranstaltungen werden in unserer Region stattfinden, jedoch nicht von uns, sondern vom jeweiligen Veranstalter selber organisiert. Thematisch passen sie zu uns, deshalb geben wir diese hier kund:

28.-29. April 2017

Sensenkurs in Metzlar (bei Sontra, 15km nördlich von uns)
https://www.sensenverein.at/kursdetails/course-43.html

 

23.-25. Juni 2017

Fest der Liebe / Anastasia Singletreffen
im Thüringer Wald
www.fest-der-liebe.org

 

9.-10. September 2017

Anastasia Festival
Am Windberg in Thüringen
(weitere Infos folgen)