Seminare und Veranstaltungen

Für den Aufbau von Waldgartendörfern ist die Vermittlung von Wissen und Erfahrung sehr wertvoll. Internet und Bücher sind hierbei sehr nützlich. Darüber hinaus ist die direkte Begegnung von Mensch mit Mensch in Seminaren besonders interessant. Daher bieten wir Seminare und Veranstaltungen für unser Leitbild und unseren Lebensstil.

Bei vielen Veranstaltungen können Fördermitglieder mit Status "Hasel" oder "Buche" günstiger teilnehmen.
Siehe dazu auch die Datei: Antrag auf Fördermitgliedschaft

Anregungen für weitere Veranstaltungsthemen nehmen wir gerne entgegen.


***** Unsere Veranstaltungen *****

9.-11. August 2019 Seminar: Bienenhaltung mit einem Lächeln

Honigbienen - welch ein Wunder der Natur! 

In den letzten Jahren hat die Imkerei, die Bienenhaltung, immer mehr Freunde gefunden. Insbesondere in Städten ist es zu einer Modeerscheinung geworden. Es gibt sogar auch Bienenstöcke auf großen Kirchen (Auf dem Seitenschiff des Notre Dame haben mehrere Bienenvölker den Großbranmd überstanden!) sowie auf Hochhäusern in Manhatten. Einerseits ist dies sehr erfreulich. Andererseits stimmt es eher traurig, daß in vielen Regionen außerhalb der Städte Honigbienen nicht mehr überleben können. Beispielsweise gibt es auf dem Land oft großflächige industriell bewirtschaftete Agrarwüsten. Dort kann maximal ein Wanderimker z.B. zur Rapsblüte seine Bienenvölker aufstellen und nach der Blütezeit muss er die Völker umziehen, weil sie sonst verhungern. Zusätzlich sterben unzählige Insekten durch Giftausbringung in der modernen Landwirtschaft sowie durch Windräder. 

Die Imkerei wird dabei in sehr vielen Variationen durchgeführt: Vom Hauptberufsimker mit hunderten Völkern, oft unterwegs, teils vom Obstbauern gebucht als Bestäubungsdienstleister, mit Honigerträgen im Bereich vieler Tonnen, über den Hobby-Imker, der etwas Honig als Eigenbedarf ernten will, bis hin zum Naturfreund, dem es hauptsächlich um das Wohl der Tiere geht, sowie um die Freude beim Erleben.

Im Profi-Extrem kann es durch besonders häufige Eingriffe zu Tierquälerei kommen - im anderen Extrem kann es durch Unterlassung von wichtigen Pflegemaßnahmen zum Bienentod kommen. Wo liegt der gesunde Mittelweg? Wie kann eine kleine Imkerei auch unter ökonomischen Kriterien gestaltet sein, so daß sie netto einen Ertrag ergibt?

Die Basis ist ein Verständnis des Lebewesens Honigbiene. Es braucht Zeit und Einfühlungsvermögen sich in die Bienenwelt zu begeben.

Der sogenannte "Bien" umfasst weit mehr als die einzelne Biene, diese ist nämlich alleine nur sehr kurze Zeit lang lebensfähig. Jedoch als Staat, als Meta-Organismus, können die Honigbienen dauerhaft leben. Der Bien umfasst also alle Varianten der Bienen, von der Königin über die Arbeiterinnen bis zu den Drohnen, sowie die Waben, die Behausung und im weiteren Sinne auch die Landschaft mit der Vegetation sowie das regionale Klima.

In den Städten gibt es Parks, Alleen und vielfältige Zierpflanzen, die das ganze Jahr über blühen und teilweise auch für Bienen nutzbaren Nektar und Pollen zur Verfügung stellen. Die Städte, als Großverbraucher, verlangen jedoch nach Einfuhr von Lebensmitteln, Baustoff und Energie, die in großen Mengen hergestellt und transportiert werden. So sind die Städte die grundlegende Ursache für die Ausbeutung der umliegenden Landschaft - und damit auch verantwortlich für die Zerstörung des Lebensraumes, sowie für die chemische Vergiftung vieler Insekten inklusive der Honigbienen.

Es hat einen Hauch von Tragödie und Absurdität, daß bei Bienenhaltung in der Stadt, das ökologische Gewissen beruhigt wird - man tut ja etwas anerkannt Gutes - doch gleichzeitig leiden die Bienen ausserhalb der Stadt - eben weil es Städte gibt, die systembedingt die Umgebung ausbeuten müssen. Möglicherweise zestört der Städter durch seinen Lebensstil den Lebensraum von 10 Bienenvölkern ausserhalb der Stadt und pflegt mit öko-grünem-Gutglauben ein einziges Bienenvolk in der Stadt. Nur mit sehr engen Scheuklappen kann man glauben, daß Städte viele Menschen auf wenig Raum unterbringen. Die Wahrheit ist genau das Gegenteil: Städte verbrauchen weit mehr Gesamtfläche pro Einwohner, als wenn Menschen verstreut auf dem Lande leben würden.

Gleichzeitig ist Bienenhaltung in der Stadt für viele Menschen möglicherweise der beste erste Schritt, um mit dem Leben in Kontakt zu treten, um Landwirt zu werden. Doch möge man sich bitte bewußt sein, daß auch Städte langfristig nicht überleben werden, solange sie die Umgebung ausbeuten und vergiften. Es braucht also wirklich neue Perspektiven, einen echten Ausweg aus dem Dilemma.

Die Entstehung von Familienlandsitzen gilt als ein sehr zukunftsweisender Weg. Eine Familie lebt für und von einem Hektar Land. Dort kann eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren leben. Auch eine Wasserfläche gehört dazu. Zur Gestaltung und Bewirtschaftung reicht eine kleine Auswahl an Werkzeugen, zumeist Handwerkzeuge ohne Motor. So kann ein idealer Lebensraum für Menschen und auch für Honigbienen entstehen ohne daß dafür andere Flächen leiden.

Im Anastasia-Band 1 findet sich ein Kapitel über Bienenhaltung. Dabei wird der Bauplan einer Klotzbeute beschrieben. Das ist ein aus Holz gebauter Hohlraum, in dem die Bienen praktisch ungestört leben können. Es gibt viele Beispiel von Bienenbehausungen, die nach dieser Empfehlung gebaut wurden. Traurigerweise überleben Bienen in diesen Behausungen nur gelegentlich. Vermutlich sieht die Lage in der fernen Zukunft besser aus: Es wird die Zeit kommen, in der keinerlei Agrargifte mehr ausgebracht werden und die Blütenvielfalt wieder größer geworden ist, so daß über das gesamte Sommerhalbjahr Nektar und Pollen zu finden sind .

Die Frage ist daher: Wie kann aktuell, bei den derzeitigen Bedingungen, die Imkerei gestaltet werden? Ziel sollte sein, daß Mensch und Biene glücklich sind. 

Die Seminarleiter:

Konstantin Kirsch

Vor über 10 Jahren begann Konstantin mit der Imkerei. Inspiriert von den Anastasia-Büchern interessierte er sich für Klotzbeuten, Bienen in hohlen Baumstämmen. Im Austausch mit vielen Imkern entschied er sich zuerst für Imkerei mit der Warré-Beute, hatte dann auch Beuten im Rähmchenmaß Deutsch-Normal und schließlich auch Bienen in hohlen Baumstämmen. Er stellte immer mehr auf Klotzbeuten um, hatte damit einerseits auch viel Erfolg und andererseits bekamen die Bienen immer wieder Schwierigkeiten. Einmal drangen im Winter Mäuse in die Behausung, im anderen Fall verhungerten die Bienen und schließlich starben alle Völker in direktem Zusammenhang mit Ausbringung von Agrargiften in der Region. Auf jeden Fall ist eindeutig klar, daß es für glückliche Bienen weit mehr bedarf als "einfach nur eine Klotzbeute aufzustellen".

Nach ein paar Jahren Pause hat er ein Buch gefunden und gelesen: "Keeping bees with a smile" vom russischen Autor Fedor Lazutin. Das Buch ist editiert von Leonid Sharashkin, einem Mann, der schon englischsprachige Vorträge über die Anastasia-Bücher gehalten hat. In dem Buch von Febor Lazuting wird die Bienenhaltung in horizontalen Kästen beschrieben, den sogenannten Einraumbeuten. Dieses Frühjahr entdeckte Konstantin die Einraumbeuten, die vom Verein Mellifera e.V. angeboten werden. Diese ähneln den Behausungen, die in dem Buch von Fedor Lazutin empfohlen sind. So startete Konstantin im März mit 2 gekauften Völkern auf DNM-Rähmchen und vermehrte sie.

Aktuell hat Konstantin 5 Bienenvölker in Einraumbeuten auf 4 verschiedenen Standorten. Der Kern der Behausungen wurden fertig gekauft und dann deutlich umgebaut. Laut dem Hersteller Mellifera e.V. heißt es, daß es nur einen Weg geben würde, wie Bienen in eine Einraumbeute umziehen können (als Schwarm ohne Waben). Im Gegensatz dazu hat Konstantin es auf Anhieb geschafft, schon Ende März, lange vor dem Schwarmtrieb, mit Hilfe seines speziellen Umbaus einen anderen Weg erfolgreich zu gehen.

 

Dr. Ben Schmehe

Ben hat 2010 mit einem "Imkern auf Probe" Lehrgang mit der Bienenhaltung begonnen. Dort wurde die heute verbreitete Bienenhaltung mit Magazinbeuten und der Verwendung von Mittelwänden gelehrt. Da von Anfang an sein Ziel war die Bienenhaltung möglichst naturnah zu betreiben, hat er seine Arbeitsweise seither deutlich verändert. Der Honigertrag spielt dabei eine Nebenrolle. Vor drei Jahren hat er begonnen auf Mittelwände zu verzichten und nur mit Naturwabenbau zu arbeiten, ein Prozess der mittlerweile weitgehend abgeschlossen ist. Zwischendurch hatte er auch komplett auf die Fütterung mit Zuckersirup verzichtet und nur mit Honig überwintert. Da dies jedoch zu erhöhten Völkerverlusten führte, ist er wieder zu einer Zufütterung mit Sirup zurückgekehrt. Zur Bekämpfung der Varroamilbe setzt er nach wie vor organische Säuren (Ameisensäure, Milchsäure und Oxalsäure) ein, auch wenn er am liebsten darauf verzichten würde.

Aktuell hat Ben 7 Bienenvölker im außergewöhnlichen Rähmchenmaß Zardant (Zander-Dadant).
Im Rahmen des Seminars wird er die Entwicklung seiner Art der Bienenhaltung und den derzeitigen Stand vorstellen.

 

Im Seminar geht es um:

- Honigbienen, ihr Leben, ihre Eigenschaften, ihre Bedürfnisse
- Ausrottung der heimischen Bienenrasse
- Bedrohung durch Varroamilbe und Co.
- Unterschiede der Bienenrassen: Dunkle, Carnica, Buckfast
- Unterschiede der Bienenwohnungen und Wabengrößen: Hohler Baum, Zeidlerei, Warré, Magazin, Einraum
- Bauphysik und Raumklima in der Bienenwohnung (Temperatur, Luftfeuchte, Kondensat, Schimmel, ...)
- Kauf von fertigen Beuten / Umbau / Kompletter Eigenbau
- Vorstellung der Mellifera-Einraumbeute (Hersteller: Verein für wesensgemäße Bienenhaltung)
- Vorstellung von bauphysikalisch sinnvollem Umbau der Mellifera-Einraumbeute
- Vorstellung von wertvollen Baumarten für die Nahrungsversorgung der Honigbienen
- Honigernte und Verarbeitung (Schleudern, Pressen, Wabenhonig, Herstellung von Met etc.)
- Wachsernte und Wachskreislauf
- Apitherapie: Wie können uns Bienen dienen für unsere Gesundheit?
- wie kann man eine kleine Imkerei wirtschaftlich produktiv machen?

Je nach Wetterlage und Entwicklung der Bienenvölker demonstrieren wir auch direkt an der geöffneten Bienenwohnung.
Geplant ist auch die praktische Ernte von Honig - und selbstverständlich auch der Genuss von Honig.

Das Seminar richtet sich insbesondere an Interessierte sowie Anfänger der Imkerei.
Gerade das Vermeiden von Fehlern und das Nutzen von langjährigen Erfahrungen kann sehr viel Geld einsparen.

Beginn: Freitag 9. August, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 11. August, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 5, max. 21
(Hinweis: die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht, der Kurs findet statt!)

Seminarleiter: Konstantin Kirsch und Ben Schmehe

Preis für das Wochenende: 198 Euro
(98 Euro Fördermitgliedschaft 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr = 198 Euro)
Fördermitglieder "Hasel" zahlen die Seminargebühr: 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen die ermäßigte Seminargebühr: 50 Euro

Nach der Anmeldung senden wir eine Email mit Bankverbindung für die Überweisung des Betrages

Für diejenigen, die noch nicht Mitglied bei uns sind:
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen
https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Wohnmobile können neben dem Waldgärtnerhaus stehen (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Samstag mittag gehen wir gemeinsam Essen im Heuhof in Sontra-Breitau (Kosten im Seminarpreis enthalten).
Darüber hinausgehendes Essen und Trinken für Freitag abend bis Sonntag mittag muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Bienenhaltung
Passwort: Lächeln

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

 

21.-25. August 2019 Seminar Jungbrunnen

Seminar 'Jungbrunnen' - ewige Jugend durch wissenschaftlich abgesicherte, Körper- und Geistesübungen

Referent/Trainer: Frank McCormack (Seminarsprache ist deutsch)

Mittwoch, 21. August 2019, 17 Uhr bis Sonntag, 25. August 2019, 16 Uhr

Weitere Informationen zum Seminar:
https://www.waldgartendorf.de/jungbrunnen/

Ausführliche Beschreibung des Seminars:
https://www.waldgartendorf.de/waldgartendorf_jungbrunnen_seminar.pdf

 

Kosten für fünf Tage 2.190 Euro pro Person. Frühbucher bis 31.7.2019 zahlen nur: 2.090 Euro

Paare zahlen zusammen 2.850 Euro. Frühbucher bis 31.7.2019 zahlen nur: 2.720 Euro

Der Tarif für Paare ist bewusst so stark rabattiert. Der Trainer möchte, dass Partner gemeinsam an diesem Seminar teilnehmen und verzichtet dafür gerne auf einen Grossteil des ansonsten mit lauter Einzelpersonen erzielbaren Honorars. Sollten sie in einer funktionierenden, auf Dauer angelegten Partnerschaft leben, sollten Sie daher unbedingt beide gleichzeitig teilnehmen. Sie werden feststellen, dass es einen erheblichen Unterschied macht, ob man gemeinsam in der Methode unterwiesen wurde oder hinterher versuchen muss, seinen Partner, seine Partnerin von Sinn und Zweck des Konzepts zu überzeugen. Wenn sich daraufhin Ihr Partner doch noch entschliesst, an einem neuen Seminar teilzunehmen, kostet es dann also fast das Doppelte für Sie als Paar, als wenn Sie den Partnerrabatt genutzt hätten!

In den Preisen ist das Abendessen am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag, sowie das Mittagessen am Sonntag enthalten (Catering). Für das Mittagessen am Donnerstag, Freitag und Samstag sollten Sie nur eine Kleinigkeit einplanen, die sie bitte selbst mitbringen (Kühlschrank vorhanden).

In den Preisen ist die Aufnahmegebühr für eine Vereins-Kurzzeit-Mitgliedschaft in Höhe von 144 Euro enthalten. Diese Mitgliedschaft endet mit dem Ende des Seminars, kann jedoch, auf ausdrücklichen Wunsch, gerne auch weitergeführt werden.

Wer schon Mitglied in unserem Verein ist, zahlt 144 Euro weniger als oben angegeben.

Anmeldung nur über diese Webseite:

www.teilnehmerlisten.de

Zuerst müssen Sie unsere Veranstaltung auswählen:

Veranstaltungsname: Jungbrunnen-August

Passwort: Sarkopenie

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.

Bitte geben Sie in der Anmeldung zusätzlich in den vorgesehenen Feldern Ihr Alter, Körpergewicht und Ihre Körpergrösse an (diese Angaben können nur vom Veranstalter eingesehen werden, nicht von anderen Teilnehmern).

Die Teilnehmerzahl ist auf 24 begrenzt, Plätze werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Wegen der hohen Nachfrage gilt folgendes Verfahren:

Sie erhalten nach Anmeldung (Eintragung in die Teilnehmerliste) eine Zahlungsanforderung (per Email), damit ist Ihr Platz für vier Werktage bis zum Zahlungseingang reserviert, ansonsten wird Ihr Platz anderweitig vergeben. Am besten schicken Sie uns eine kurze Email, nachdem Sie überwiesen haben.

Nach Zahlungseingang erhalten Sie weitere, ausführlichere Seminarunterlagen, auch zu Fragen, welche Kleidung Sie mitbringen sollten, sowie einen ausführlichen Fragebogen, den Sie aber erst zum Seminar ausgefüllt mitbringen sollen. Er ist Grundlage der Einzelgespräche.

Bei Rücktritt von Ihrer Buchung bis vierzehn Tage vor dem ersten Seminartag erhalten Sie Ihre hälftige Seminargebühr rückerstattet, es sei denn, Sie stellen einen geeigneten Ersatz-Telnehmer. Danach kann eine Rückerstattung der Seminargebühr nur noch bei Stellung eines Ersatz-Teilnehmers erfolgen. Bei nachweislichen Härtefällen werden wir uns um eine anderweitige Kulanzregelung bemühen, insbesondere wenn Ihr Platz letztlich auch ohne ihr Zutun anderweitig besetzt werden konnte. Wir können ein solches weitergehendes Entgegenkommen aber nicht vorab zusichern.

Die Teilnehmer bewahren Verschwiegenheit insbesondere über Ihnen im Verlauf des Seminars oder in sonstigen Gesprächen bekanntgewordene persönliche Daten und insbesondere über den Gesundheitszustand von anderen Teilnehmern. Über vom Referenten gezeigte Übungen oder seine Vortragsinhalte dürfen Sie sich hingegen mit jedermann frei austauschen, Sie dürfen aber die schriftlichen Seminarunterlagen des Referenten nicht an Dritte weitergeben.

Der Referent erhält nach Ende des Seminars Ihre Email-Adressen, damit er Ihnen dann seine ausführlichen schriftlichen Unterlagen zu den gehaltenen Vorträgen, den Übungen, deren wissenschaftlichen Grundlagen und weiterführende Literaturempfehlungen zusenden kann und Sie ihn für evtl. Rückfragen und Berichte erreichen können. Eine weitere Verwendung Ihrer Email-Adressen durch ihn ist ausdrücklich ausgeschlossen. Evtl. Rückfragen per Email an ihn Ihrerseits kann er darüberhinaus nicht in jedem Fall individuell beantworten, er stellt aber in Aussicht, darauf aufbauend evtl. Antworten zu häufig gestellten Fragen nachzureichen.

Die Seminarleistungen des Referenten umfassen also mindestens:
a) das mündliche Seminar inklusive Übungen und Beantwortung von Fragen von Mittwoch, 17:00 Uhr bis Sonntag, 16:00 Uhr
b) das ausführliche Handbuch zu seiner Jungbrunnen-Methode im Umfang von aktuell über 700 Seiten; dieses Handbuch erhält aber nur, wer auch sämtliche Seminartage absolviert hat.

Weiterhin bietet der Referent für jeden Teilnehmer ein Einzelgespräch an (siehe dort) und es finden am Do., Fr. und Samstag-Abend jeweils Zusatzveranstaltungen statt. Eine Teilnahme an diesen oder einem Einzelgespräch ist für den Erhalt des Handbuches aber nicht verpflichtend.

Als reine Kulanzleistung ohne rechtliche Verpflichtung wird der Referent auch zukünftig allen Vollteilnehmern seiner früheren Seminare zukünftige Versionen seines Handbuchs kostenlos zur Verfügung stellen, ebenso wird er versuchen, Anfragen per Email im Einzelfall direkt zu beantworten, oder in allgemeiner Fassung in neueren Handbuch-Versionen abzuhandeln, sofern das Thema auch für andere von Interesse erscheint.

Hinweis: Zur leichteren Lesbarkeit und besseren Verständlichkeit folgen wir der Tradition der deutschen Rechtschreibung und verzichten deshalb absichtlich auf Gendering in der Sprache.

 

 

25.-29. September 2019 Seminar Jungbrunnen

Seminar 'Jungbrunnen' - ewige Jugend durch wissenschaftlich abgesicherte, Körper- und Geistesübungen

Referent/Trainer: Frank McCormack (Seminarsprache ist deutsch)

Mittwoch, 25. September 2019, 17 Uhr bis Sonntag, 29. September 2019, 16 Uhr

Weitere Informationen zum Seminar:
https://www.waldgartendorf.de/jungbrunnen/

Ausführliche Beschreibung des Seminars:
https://www.waldgartendorf.de/waldgartendorf_jungbrunnen_seminar.pdf

 

Kosten für fünf Tage 2.290 Euro pro Person. Frühbucher bis 4.9.2019 zahlen nur: 2.190 Euro

Paare zahlen zusammen 2.980 Euro. Frühbucher bis 4.9.2019 zahlen nur: 2.850 Euro

Der Tarif für Paare ist bewusst so stark rabattiert. Der Trainer möchte, dass Partner gemeinsam an diesem Seminar teilnehmen und verzichtet dafür gerne auf einen Grossteil des ansonsten mit lauter Einzelpersonen erzielbaren Honorars. Sollten sie in einer funktionierenden, auf Dauer angelegten Partnerschaft leben, sollten Sie daher unbedingt beide gleichzeitig teilnehmen. Sie werden feststellen, dass es einen erheblichen Unterschied macht, ob man gemeinsam in der Methode unterwiesen wurde oder hinterher versuchen muss, seinen Partner, seine Partnerin von Sinn und Zweck des Konzepts zu überzeugen. Wenn sich daraufhin Ihr Partner doch noch entschliesst, an einem neuen Seminar teilzunehmen, kostet es dann also fast das Doppelte für Sie als Paar, als wenn Sie den Partnerrabatt genutzt hätten!

In den Preisen ist das Abendessen am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag, sowie das Mittagessen am Sonntag enthalten (Catering). Für das Mittagessen am Donnerstag, Freitag und Samstag sollten Sie nur eine Kleinigkeit einplanen, die sie bitte selbst mitbringen (Kühlschrank vorhanden).

In den Preisen ist die Aufnahmegebühr für eine Vereins-Kurzzeit-Mitgliedschaft in Höhe von 144 Euro enthalten. Diese Mitgliedschaft endet mit dem Ende des Seminars, kann jedoch, auf ausdrücklichen Wunsch, gerne auch weitergeführt werden.

Wer schon Mitglied in unserem Verein ist, zahlt 144 Euro weniger als oben angegeben.

Anmeldung nur über diese Webseite:

www.teilnehmerlisten.de

Zuerst müssen Sie unsere Veranstaltung auswählen:

Veranstaltungsname: Jungbrunnen-September

Passwort: Sarkopenie

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.

Bitte geben Sie in der Anmeldung zusätzlich in den vorgesehenen Feldern Ihr Alter, Körpergewicht und Ihre Körpergrösse an (diese Angaben können nur vom Veranstalter eingesehen werden, nicht von anderen Teilnehmern).

Die Teilnehmerzahl ist auf 24 begrenzt, Plätze werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Wegen der hohen Nachfrage gilt folgendes Verfahren:

Sie erhalten nach Anmeldung (Eintragung in die Teilnehmerliste) eine Zahlungsanforderung (per Email), damit ist Ihr Platz für vier Werktage bis zum Zahlungseingang reserviert, ansonsten wird Ihr Platz anderweitig vergeben. Am besten schicken Sie uns eine kurze Email, nachdem Sie überwiesen haben.

Nach Zahlungseingang erhalten Sie weitere, ausführlichere Seminarunterlagen, auch zu Fragen, welche Kleidung Sie mitbringen sollten, sowie einen ausführlichen Fragebogen, den Sie aber erst zum Seminar ausgefüllt mitbringen sollen. Er ist Grundlage der Einzelgespräche.

Bei Rücktritt von Ihrer Buchung bis vierzehn Tage vor dem ersten Seminartag erhalten Sie Ihre hälftige Seminargebühr rückerstattet, es sei denn, Sie stellen einen geeigneten Ersatz-Telnehmer. Danach kann eine Rückerstattung der Seminargebühr nur noch bei Stellung eines Ersatz-Teilnehmers erfolgen. Bei nachweislichen Härtefällen werden wir uns um eine anderweitige Kulanzregelung bemühen, insbesondere wenn Ihr Platz letztlich auch ohne ihr Zutun anderweitig besetzt werden konnte. Wir können ein solches weitergehendes Entgegenkommen aber nicht vorab zusichern.

Die Teilnehmer bewahren Verschwiegenheit insbesondere über Ihnen im Verlauf des Seminars oder in sonstigen Gesprächen bekanntgewordene persönliche Daten und insbesondere über den Gesundheitszustand von anderen Teilnehmern. Über vom Referenten gezeigte Übungen oder seine Vortragsinhalte dürfen Sie sich hingegen mit jedermann frei austauschen, Sie dürfen aber die schriftlichen Seminarunterlagen des Referenten nicht an Dritte weitergeben.

Der Referent erhält nach Ende des Seminars Ihre Email-Adressen, damit er Ihnen dann seine ausführlichen schriftlichen Unterlagen zu den gehaltenen Vorträgen, den Übungen, deren wissenschaftlichen Grundlagen und weiterführende Literaturempfehlungen zusenden kann und Sie ihn für evtl. Rückfragen und Berichte erreichen können. Eine weitere Verwendung Ihrer Email-Adressen durch ihn ist ausdrücklich ausgeschlossen. Evtl. Rückfragen per Email an ihn Ihrerseits kann er darüberhinaus nicht in jedem Fall individuell beantworten, er stellt aber in Aussicht, darauf aufbauend evtl. Antworten zu häufig gestellten Fragen nachzureichen.

Die Seminarleistungen des Referenten umfassen also mindestens:
a) das mündliche Seminar inklusive Übungen und Beantwortung von Fragen von Mittwoch, 17:00 Uhr bis Sonntag, 16:00 Uhr
b) das ausführliche Handbuch zu seiner Jungbrunnen-Methode im Umfang von aktuell über 700 Seiten; dieses Handbuch erhält aber nur, wer auch sämtliche Seminartage absolviert hat.

Weiterhin bietet der Referent für jeden Teilnehmer ein Einzelgespräch an (siehe dort) und es finden am Do., Fr. und Samstag-Abend jeweils Zusatzveranstaltungen statt. Eine Teilnahme an diesen oder einem Einzelgespräch ist für den Erhalt des Handbuches aber nicht verpflichtend.

Als reine Kulanzleistung ohne rechtliche Verpflichtung wird der Referent auch zukünftig allen Vollteilnehmern seiner früheren Seminare zukünftige Versionen seines Handbuchs kostenlos zur Verfügung stellen, ebenso wird er versuchen, Anfragen per Email im Einzelfall direkt zu beantworten, oder in allgemeiner Fassung in neueren Handbuch-Versionen abzuhandeln, sofern das Thema auch für andere von Interesse erscheint.

Hinweis: Zur leichteren Lesbarkeit und besseren Verständlichkeit folgen wir der Tradition der deutschen Rechtschreibung und verzichten deshalb absichtlich auf Gendering in der Sprache.

 

 

Newsletter fuer weitere Jungbrunnen-Seminare

Haben Sie Interesse an Jungbrunnen-Seminaren zu anderen Terminen?

Dann melden Sie sich hier zum Newsletter an:

 

 

 

***** Veranstaltungen anderer Anbieter, in unserer Region *****

Folgende Veranstaltungen werden in unserer Region angeboten. Vom Thema her passen sie zu unseren Anliegen. 
Die Organisiation liegt jedoch nicht bei uns, sondern beim jeweiligen Veranstalter!

 

 

22.-23. Juni 2019 Gesundheitsfestival Bewusst Sein in Eisenach

Vorträge über spannende, gesundheitsfördernde Themen

Hier ein kleiner Einblick in die diesjährigen Referenten:

Dr. Karin Bender-Gonser (holistische Zahnärztin)

Katharina Dill (Ärztin)

Jasmin Ganzinger

VinaMa Institut

Norbekov Institut

Lichtquell Ölmühle Heike Dittmar

Thorsten Singer Heilpraktiker

…….und viele mehr

 

Weitere Infos: https://www.gesundheitspraxis-eisenach.de/events/festival-bewusst-sein-2/

 

 

 

16.-18. August 2019 Permapraxis Backofenbau - ein Selbstversorger-Seminar

mit Erwin Zachl

16.-18. August 2019

36205 Sontra, Gut Metzlar 1

Das ist die Kurzfassung des Workshops (In der Realität ist eine Menge Arbeit zu vollbringen):
Lehmtreten bis er schön weich ist. Ziegelsteine einweichen und beschneiden. Kuppelschalung bauen - hier sind des Schreinerns mächtige am Zug. Grundplatte aus Ziegelsteinen aufl egen, mit Holzasche isolieren, Kuppel mit Ziegelsteinen und Lehmmörtel aufbauen. . Kuppel mit Holzasche isolieren, übermauern, Kamin ansetzen und ebenfalls mit Lehmmörtel mauern. Alles verputzen und verzieren.

Details zur Veranstaltung: www.waldgartendorf.de/Permapraxis_Backofen_16-18_August_2019.pdf

 

 

Für Garderobe und eingebrachte Sachen keine Haftung - Bitte Wertsachen nicht unbeaufsichtigt lassen.

Veranstaltungsentgelte umfassen keine Betreuung oder Bewachung eingebrachter Sachen, sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart. Die  Aufbewahrungs- und Aufhängemöglichkeiten für Ihre Garderobe und Aufbewahrungs- und evtl. Aufladestationen für z.B. Mobilfunk- oder sonstige elektronische Geräte werden nur zusätzlich kostenlos zur Verfügung gestellt. Jegliche Haftung, ausser bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner direkt zurechenbaren Erfüllungsgehilfen, wird ausgeschlossen. Mit der Nutzung der Aufbewahrungsmöglichkeiten erkennen Sie diesen Haftungsausschluss an.