Seminare und Veranstaltungen

Für den Aufbau von Waldgartendörfern ist die Vermittlung von Wissen und Erfahrung sehr wertvoll. Internet und Bücher sind hierbei sehr nützlich. Darüber hinaus ist die direkte Begegnung von Mensch mit Mensch in Seminaren besonders interessant. Daher bieten wir Seminare und Veranstaltungen für unser Leitbild und unseren Lebensstil.

Bei vielen Veranstaltungen können Fördermitglieder mit Status "Hasel" oder "Buche" günstiger teilnehmen.
Siehe dazu auch die Datei: Antrag auf Fördermitgliedschaft

Anregungen für weitere Veranstaltungsthemen nehmen wir gerne entgegen.


***** Unsere Veranstaltungen *****

ab Mai: Öffentliche Führungen durch das Projektgelände am Triesch

Immer 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober um 15 Uhr
  6. Mai / 3. Juni / 1. Juli / 5. August / 2. September / 7. Oktober 2018
Dauer ca. 1,5 Stunden

pro Person: 20 Euro
Kinder bis 14 Jahre: 10 Euro
Teilnahme ohne Anmeldung

Details, Hinweise für Privatführungen und Wegbeschreibung: www.naturbauten.org/fuehrungen.html

 

 

2018-09-07 Seminar Jungbrunnen

Seminar 'Jungbrunnen' - ewige Jugend durch geeignete, wissenschaftlich abgesicherte, Körper- und Geistesübungen

Referent/Trainer: Frank McCormack

Freitag, 07. Sept., 17 Uhr bis Sonntag, 09. Sept., 16 Uhr

Beschreibung (PDF) des Seminars mit Bildern finden sie hier.

Als Schöpferwesen lieben es Menschen, sich ihren eigenen Lebensraum zu schaffen. Insbesondere gilt dies für Hausbau und Gartengestaltung. Die Industriegesellschaft erfindet hierfür immer mehr Angebote an Werkzeugen, Maschinen bis hin zu Robotern um uns "die Arbeit zu erleichtern".

Technische Möglichkeiten können den Verstand sehr leicht beeindrucken. Doch wir selbst, als Menschen mit Körper, Herz und Seele, bleiben dabei schnell auf der Strecke. Nur mit passender Betätigung bleiben wir vital.

Langfristig besonders interessanter ist es doch, sich in der eigenen Haut pudelwohl zu fühlen, rundum körperlich fit und gesund zu sein!

Wir konnten den Referenten für dieses einmalige Seminar gewinnen, nachdem wir uns von seinem für sein Alter wahrhaft aussergewöhnlichen Gesundheitszustand persönlich überzeugen konnten.

Seine Methode erachten wir für 'gelebte Permakultur am eigenen Körper' und damit passend für ein erfülltes Leben in und mit der Natur.

Eine genauere Beschreibung (PDF) des Seminars mit Bildern finden sie hier.

Für das Verständnis des Seminars ist es wichtig diese PDF-Datei zu lesen! Studieren Sie diese am Besten zuerst, bevor Sie hier mit der Lektüre fortfahren!

Dieses Seminar fand bisher weltweit so noch nicht statt! Der Referent und Trainer hat auch bisher nicht vor, es noch einmal in dieser Form zu wiederholen, da er beruflich anderweitig ausgelastet ist. In jedem Fall wird es aber nicht noch einmal zu diesem Sonderpreis stattfinden.

Das Seminar beginnt am Freitag, 07. September, um 17:00 Uhr und dauert an diesem Tag mit Vortrag, ersten Übungen und Diskussionsgelegenheit bis ca. 20:00 - 21:00 Uhr. Danach sollten Sie möglichst früh schlafen gehen.

Am Samstag, 08. September, beginnt das Seminar ab 09:00 Uhr und geht einschl. Mittagspause, mit Übungen, unterbrochen von Vorträgen, bis ca. 18:00 Uhr. Am Sonntag, 09. September beginnt der Seminartag ebenfalls um 09:00 Uhr und endet gegen 15:00 bis 16:00 Uhr.

Davor und danach finden jeweils Einzelgespräche statt (siehe unten).

Da die Übungen zu einem heilsamen erhöhten Schlafbedürfnis führen, bieten wir für dieses Seminar kein Matratzenlager an, sondern bitten alle Teilnehmer, sich in einer der hier gelisteten Pensionen einzumieten, um einen ungestörten Nachtschlaf insbes. von Samstag auf Sonntag zu gewährleisten. Bitte unterschätzen Sie die Wirkungen der Übungen nicht!

Langfristig führen diese Übungen zu einem ausgeglichenen, erholsamen Schlafverhalten (z.B. acht Stunden kontinuierlichem Erholungsschlaf), jedoch ist bei Ungeübten in der Anfangsphase oft mit bis zu zehn Stunden Schlafbedürfnis zu rechnen. Dies ist natürlich individuell unterschiedlich und hängt auch vom vorherigen Trainings- und Gesundheitszustand ab.

Teilnehmen kann jeder volljährige Mensch, der über vier einsatzfähige Gliedmassen verfügt und sich (auf evtl. ärztlichen Rat hin) massvoll anstrengen darf und kann. Altersbedingte Bewegungseinschränkungen sind kein Hindernis. Die Übungen werden der jeweiligen Beweglichkeit angepasst.

Minderjährige ab sechzehn Jahren können in Begleitung mindestens eines Personensorgeberechtigten NACH ABSPRACHE teilnehmen; unsere Zustimmung dazu erhalten Sie erst durch unsere Zahlungsanforderung.

Der Referent weist ausdrücklich daraufhin, dass zwar der körperliche Abbau mit 40 Jahren beginnt und mit 50 Jahren verstärkt einsetzt, dass es aber in jedem Fall sinnvoll ist, diese Übungen so früh als möglich zu erlernen, d.h. je jünger ein Teilnehmer damit beginnt, desto stärker wirken auch die dauerhaften Erhaltungs- und Verjüngungseffekte.

Nach den Beobachtungen des Entwicklers dieser Methodik darf man damit rechnen, dass nach Beginn der Alterungsprozesse diese nicht nur aufgehalten werden, sondern dass man zu Beginn jedes Jahr wieder ca. ein Jahr jünger werden kann, wer also mit 55 anfängt, ist mit 56 körperlich 54, mit 57 dann ca. 53 usw. Mit der Zeit pendelt man sich dann auf ein physiologisches Alter von ca. 25 Jahren ein. Es lohnt sich also, frühestmöglich zu beginnen.

Für jeden Teilnehmer findet auf Grundlage eines mitgebrachten, ausgefüllten Fragebogens begleitend ein Einzelgespräch statt, das wie folgt abläuft und zeitlich strukturiert ist:

Die EINZELGESPRÄCHE: Sie erhalten mit unserer Buchungsbestätigung nach Zahlungseingang weitere vorbereitende Seminarunterlagen und einen ausführlichen Fragebogen. Bitte schicken Sie diesen aus Datenschutzgründen nicht etwa an uns, sondern bringen Sie ihn ERST zum Seminar mit. Ein Einzelgespräch umfasst ca. 25 Minuten, bei Paaren mit rabattierter Seminargebühr gemeinsam ca. 45 Minuten. Dies gilt für alle Einzelgespräche, die ab Freitag abend und am Samstag und Sonntag vor und nach den Vorträgen/Übungen stattfinden, also Freitag nach 21:00 Uhr (max. zwei Gespräche), Samstag ab 08:00 Uhr (zwei Gespräche), Samstag abend ab 18:00 Uhr (2-4 Gespräche), Sonntag ab 08:00 Uhr (2 Gespräche) und Sonntag ab ca. 15:00 oder 16:00 Uhr (mehrere Gespräche je nach Verfügbarkeit der Teilnehmer vor ihrer Abreise).

Damit alle Teilnehmer ein Gespräch zugeteilt bekommen können, beginnen die Gesprächsmöglichkeiten bereits am Freitag früh ab 08:00 Uhr. Wer also am Freitag bereits früh und vor 16:00 Uhr anreisen kann, erhält als Dankeschön statt 25 Minuten je 40 Minuten (Paare 60 Minuten) Gesprächszeit zugeteilt, d.h. bis zum Seminarbeginn können so ca. weitere 10 Einzel- oder Paargespräche durchgeführt werden, so dass alle Teilnehmer verteilt über die drei Tage Gelegenheit zu einem wirksamen Einzelgespräch bekommen. Voraussetzung dafür ist aber, dass sich erste Teilnehmer auch bereits ab Freitag 08:00 Uhr einfinden.

Seminarsprache: deutsch

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Buchungs- und Reservierungsablauf.

 

Seminar Jungbrunnen Buchung

BUCHUNGSHINWEISE zum

Seminar 'Jungbrunnen' vom Freitag, 07. bis. Sonntag, 09. September

Kosten für drei Tage 990 Euro pro Person.

Frühbucher bis 31. Juli zahlen 890 Euro.

Paare zahlen zusammen 1.490 Euro, als Frühbucher 1.390 Euro.

In den Preisen ist das Abendessen am Freitag und Samstag, sowie das Mittagessen am Sonntag enthalten (Catering). Für das Mittagessen am Samstag sollten Sie nur eine Kleinigkeit einplanen, die sie bitte selber mitbringen (Kühlschrank vorhanden).

In den Preisen ist die Aufnahmegebühr für eine Vereins-Kurzzeit-Mitgliedschaft in Höhe von 144 Euro enthalten. Diese Mitgliedschaft endet mit dem Ende des Seminars, kann jedoch, auf ausdrücklichen Wunsch, auch weitergeführt werden.

Wer schon Mitglied in unserem Verein ist, zahlt 144 Euro weniger als oben angegeben.

ACHTUNG: Das Seminar war schon innerhalb der Frühbucherfrist ausgebucht!
Weitere Anmeldungen gehen auf die Warteliste!!

Wegen der großen Nachfrage planen wir eine Wiederholung.
Voraussichtlicher Termin: 5.-7. Oktober 2018.

Anmeldung nur über diese Webseite:

www.teilnehmerlisten.de

Zuerst müssen Sie unsere Veranstaltung auswählen:

Veranstaltungsname: Jungbrunnen

Passwort: Sarkopenie

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.

Bitte geben Sie in der Anmeldung zusätzlich in den vorgesehenen Spalten Ihr Alter, Körpergewicht und Ihre Körpergrösse an (diese Angaben können nur vom Veranstalter eingesehen werden, nicht von anderen Teilnehmern).

Die Teilnehmerzahl ist auf 24 begrenzt, Plätze werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Wegen der hohen Nachfrage gilt folgendes Verfahren:

Sie erhalten nach Anmeldung (Eintragung in die Teilnehmerliste) eine Zahlungsanforderung (per Email), damit ist Ihr Platz für vier Werktage bis zum Zahlungseingang reserviert, ansonsten wird Ihr Platz anderweitig vergeben. Am besten schicken Sie uns eine kurze Email, nachdem Sie überwiesen haben.

Nach Zahlungseingang erhalten Sie weitere, ausführlichere Seminarunterlagen, auch zu Fragen, welche Kleidung Sie mitbringen sollten, sowie einen ausführlichen Fragebogen, den Sie aber erst zum Seminar ausgefüllt mitbringen sollen. Er ist Grundlage der Einzelgespräche.

Bei Rücktritt von Ihrer Buchung bis zum 15. August erhalten Sie Ihre hälftige Seminargebühr rückerstattet, es sei denn, Sie stellen einen geeigneten Ersatz-Telnehmer. Danach kann eine Rückerstattung der Seminargebühr nur noch bei Stellung eines Ersatz-Teilnehmers erfolgen. Bei nachweislichen Härtefällen werden wir uns um eine anderweitige Kulanzregelung bemühen, insbesondere wenn Ihr Platz letztlich auch ohne ihr Zutun anderweitig besetzt werden konnte. Wir können ein solches weitergehendes Entgegenkommen aber nicht vorab zusichern.

Die Teilnehmer bewahren Verschwiegenheit insbesondere über Ihnen im Verlauf des Seminars oder in sonstigen Gesprächen bekanntgewordene persönliche Daten und insbesondere über den Gesundheitszustand von anderen Teilnehmern. Über vom Referenten gezeigte Übungen oder seine Vortragsinhalte dürfen Sie sich hingegen mit jedermann frei austauschen, Sie dürfen aber die schriftlichen Seminarunterlagen des Referenten nicht an Nicht-Teilnehmer weitergeben.

Der Referent erhält nach Ende des Seminars Ihre Email-Adressen, damit er Ihnen dann seine ausführlichen schriftlichen Unterlagen zu den gehaltenen Vorträgen, den Übungen, deren wissenschaftlichen Grundlagen und weiterführende Literaturempfehlungen zusenden kann. Eine weitere Verwendung Ihrer Email-Adressen durch ihn ist ausdrücklich ausgeschlossen. Evtl. Rückfragen per Email an ihn Ihrerseits wird er i.d.R. nicht individuell beantworten, er stellt aber in Aussicht, darauf aufbauend evtl. Antworten zu häufig gestellten Fragen nachzureichen.

Hinweis:
Zur Vereinfachung und leichteren Lesbarkeit wird im Text für die einzelnen Personenkategorien nur die männliche Form verwendet.

 

 

14.-16. September 2018 Sommer-Kennlerntreffen: Familienlandsitz-Siedlung Waldgartendorf am Triesch bei Konstantin Kirsch

Land, Leute und vielleicht Lebenspartner kennenlernen
Ein Wochenend-Treffen der ungeahnten Möglichkeiten

Neben dem von Konstantin gestarteten Waldgartendorf gibt es viele interessante Kraftorte, mächtige Bäume, sprudelnde Quellen im Wald und vieles mehr.
Neben der wunderbaren Natur gibt es in der Region einige Projekte von Menschen, die liebevolle, schöne, kreative Wege gehen. Beispielsweise hat Annegret hier vier Islandpferde und bietet Erlebnispädagogik für Kinder.
Als Nachbarn leben hier derzeit über zehn Erwachsene und zwei Kinder in einer Art Streusiedlung. Der Abstand von Haus zu Haus beträgt in vielen Fällen ungefähr 100 Meter, ähnlich wie in einer Familienlandsitz-Siedlung. Durch diese Nachbarschaften haben wir eine Vorahnung bekommen, wie das Leben in der angestrebten Familienlandsitz-Siedlung eines Tages werden wird. Diese Streusiedlung kann unserer Ansicht nach Stück für Stück erweitert werden um zehn bis zwanzig Landsitze. Dazu braucht es allerdings die passenden Menschen, die dieses Land lieben und die vom Land geliebt werden.

In wenigen Kilometer Entfernung gibt es einige Bereiche, in denen wir vor unserem geistigen Auge weitere Familienlandsitz-Siedlungen sehen.

Von Freitag bis Sonntag machen wir Fahrten und Wanderungen in dieser Region. Wir treffen Menschen und besuchen Projekte. Wir erleben die Landschaft und haben Zeit und Raum für die Wahrnehmung. Zwischen den Fahrten und Wanderungen treffen wir uns immer wieder im Waldgärtnerhaus im Dorf Bauhaus. Dieses Blockhaus wurde als Dorfschule gebaut, später wurde es das Dorfgemeinschaftshaus und nun wird es ein Zentrum der Familienlandsitzbewegung. Es wurde 2015 von unserem Verein durch Spenden gekauft! (www.dghbauhaus.de/spenden.htm)

Konstantin gibt eine Führung durch den von ihm angelegten Hektar mit den lebenden Häusern (www.naturbauten.org). Bei Fahrten und Wanderungen zeigen wir Keimzellen der neuen Zivilisation in unserer Region.

Beim gemeinsamen Gärtnern kann die Liebe in den Menschen wachsen oder wieder neu zu ihnen finden. Wenn Menschen den gleichen Traum teilen, können sie zueinander finden. Wer eine Landschaft liebt, verbindet sich mit ihr. Wenn mehrere Menschen dieselbe Landschaft lieben, können sie eine Siedlung erschaffen.

Konstantin hat zuerst diese Landschaft und die Menschen kennengelernt, dann liebengelernt (das war vor 25 Jahren).
Dann fand er einen Platz, um neben einem Forsthaus mit seinem Bauwagen zu leben.
Er begann zu gärtnern.
Mit Handwerk, kleinen Jobs und Selbständigkeit konnte er Geld verdienen.
Schon ein Jahr später fand er seinen Hektar.
Mittlerweile sind die Bäume auf seinem Hektar schon richtig groß geworden.
Aus dem ehemaligen Acker ist ein Garten geworden, den viele Besucher als Paradies empfinden.
Wir entwickeln diesen Garten laufend weiter, denn er kann noch viel schöner werden!

So oder ähnlich kann es jetzt vielen Menschen gehen:
Zuerst die Landschaft und die Menschen der Region kennenlernen und liebenlernen.
Dann eine einfache Wohnung finden, gärtnern und regional Geld verdienen.
Mit Herz und Augen offen sein für den eigenen Hektar, dann kann Land und Mensch sich finden!

Meinst Du, dass Du Deinen Hektar suchst? Vielleicht sucht Dein Hektar Dich?
Bist Du bereit, dass Dein Hektar Dich findet? Kannst Du sein Rufen hören?

Wir werden immer wieder einige Momente der Stille erleben. Zeit zum Spüren, Lauschen, Fühlen. Dann wird es auch immer wieder Raum geben zum Reden und Mitteilen.

Je nach Gruppengröße und Wetterlage wird das genaue Programm kurzfristig geplant. Möglich ist vieles, inklusive Baden im See oder sogar in Quellwasser, Obertongesang im Wasserspeicher und vieles mehr.

Beginn: Freitag 14.9., Anreise 15 bis 17 Uhr
Ende: Sonntag 16.9., Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 34

Preis für das Wochenende: 98 Euro
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Für Kinder und Jugendliche wird gezahlt nach eigenen Möglichkeiten (freie Spende).
Für Mitglieder unseres Vereins ist das Treffen kostenfrei.

Im Preis inklusive ist:
+ Wanderkarte der Region
+ Broschüre vom Waldgartendorf
+ einfachste Unterkunft (für die ersten 10 Anmelder)
+ Hausnutzung
+ Projektführung Waldgartendorf
+ Mittagessen am Samstag in einer Gaststätte der ganz besonderen Art.
Das vegetarische Essen ist liebevoll angebaut, frisch geerntet und zubereitet.

Hinweis zur Preisgestaltung: Wir haben uns entschieden den Preis so niedrig wie möglich zu halten. Deshalb ist nur eine Mitgliedschaft nötig und keine Seminargebühr. Das bedeutet: Es geht uns mehr um den Austausch untereinander, als darum, dass wir ein Seminar bieten. Jeder Teilnehmer ist eingeladen sich aktiv in die Gestaltung des Wochenendes mit einzubringen. Jedem Siedlungsinteressenten sollte klar sein, dass der spätere Aufbau eines eigenen Hektars Zeit, Kraft und oft auch einiges an Geld braucht.

Der Preis für das Wochenende ist inklusive Gartenführung, Hausbenutzung und simpelster Übernachtung: Isomatte + Schlafsack mitbringen, wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (mit Dusche).
Wohnmobile können neben dem Waldgärtnerhaus stehen (aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren (diese Kosten sind selbst zu tragen):
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Mit Ausnahme vom Mittagessen am Samstag:
Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Waldgartendorf
Passwort: kennenlernen

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

PS: Der Bericht über das Treffen im Juni 2016 ist hier zu lesen (mit Bildern):
http://www.konstantin-kirsch.de/2016/06/bericht-vom-treffen-familienlandsitz-siedlung-waldgartendorf.html

 

28.-30. September 2018 Seminar: Heizung, Wärme, Strom, Licht, Wasser

 

In der Architektur nennt man dieses Themenfeld: "technischer Ausbau".
Es sollen die Grundbedürfnisse der Bewohner erfüllt sein, es soll gemütlich sein, man will sich in der Wohnung wohlfühlen.

So weit, so gut. Allerdings besteht bei technischen Lösungsansätzen immer die Gefahr, dass aus reinem Spaß an Technik (oft bei Männern zu beobachten) irgendwas eingebaut wird, das dem eigentlichen Ziel (Wohlgefühl) längerfristig zuwider läuft. Beispielsweise machen fast alle üblichen Heizungen krank, indem sie z.B. Staub aufwirbeln, die Atemwege belasten, die körpereigene Wärmeregulation stören und Schimmel im Haus produzieren. Darüber hinaus verbrauchen übliche Heizungen Unmengen an Rohstoffen und produzieren Abhängigkeiten (zB Stromversorgung, Zukauf von Heizöl oder auch Pellets).

Für kleine Gartenhäuser, Bauwägen, Jurten, Blockhäuser taugen die üblichen Zentralheizungen rein gar nichts. Denn die üblichen Anlagen sind zu groß und verbrauchen laufend Strom. Sie sind für einen unabhängigen Betrieb einfach nicht geeignet. Bei Netzausfall steht eine übliche Heizung sofort still. Was tun? Im Baumarkt gibt es Holzöfen ... Allerdings sind billige Holzöfen oft eher Holzvernichter, anstatt dass sie wirklich ein Rundum-Wohlgefühl verbreiten.

Um bei dem Thema Heizung zu wirklich sinnvollen Lösungen zu kommen, muss man zuerst alle möglichen Denkgewohnheiten loslassen. Dann sollte man sich mit den physikalischen Grundlagen von Wärme und Materialien sowie mit der Biologie des Menschen beschäftigen. Darauf aufbauend kann man zukunftsweisende Richtungen einschlagen.

Wenn man dann noch eine Möglichkeit kennt, durch die eine Heizung neben der Wärme auch noch Strom produziert, anstatt zu verbrauchen, kommen wir dem gewünschten Ziel näher.

Ach ja, das geliebte Thema "Strom": Bis vor grob einhundert Jahren war Strom fast in keinem Haushalt zu finden - und trotzdem lebte die Menschheit schon Jahrtausende, wenn nicht gar noch viel viel länger. Mittlerweile gilt die durchgehende Stromversorgung schon fast als Nahrungsgrundlage, welch absurde Entwicklung!

Eine unabhängige Stromversorgung ist eine besondere Herausforderung. Man sollte vielleicht zuerst erwägen, wie man den Stromverbrauch reduzieren kann, bevor man überlegt, wie man Strom selber macht.

Zum Wasser gibt es grundsätzlich zwei Bereiche: Versorgung mit Trinkwasser und Reinigung von Abwasser. Beides ist eine besondere Herausforderung, sofern man übliche Zentralsysteme nicht in Anspruch nehmen will.

Im Seminar geht es um viele Aspekte des technischen Ausbaus mit der Zielrichtung hin zu kleinen autarken Gebäuden:

+ Physik und Biologie von Wärme und Heizung
+ ultraeffiziente Holzspeicheröfen, umzugsfähig
+ 3 real funktionierende Öfen, die auch Strom produzieren, werden vorgestellt und vorgeführt:
(juristischer Hinweis: Die Öfen sind Experimente für Forschungszwecke)
1 Holzgasbrenner für Gartenhütte mit Stromproduktion
2 Rocket-Mass-Heater mit Stromproduktion und Warmwasser
3 holzbefeuerter Stirlingmotor, geeignet als Mini-Zentralheizung mit Stromproduktion
+ Gedankenaustausch, wie man die vorgestellten Öfen noch verbessern könnte
+ verschiedene Wege der Raumbeleuchtung
+ Leitungswasser filtern und energetisieren, Trinkwasser herstellen, Abwasser sinnvoll nutzen
+ Kompostklo, Urinkompostierung
+ theoretische Grundlagen, um Quellen zu finden, anzulegen und zu fassen
+ und vieles mehr.

Im Seminar wird grundlegendes Fachwissen vermittelt, es erfolgt ein Austausch der Teilnehmer untereinander und es werden praktische Anschauungsobjekte vor Ort vorgestellt.

Beginn: Freitag 28. September, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 30. September, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 5, max. 21

Seminarleiter: Konstantin Kirsch

Preis für das Wochenende: 198 Euro
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

(98 Euro Fördermitgliedschaft 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr = 198 Euro)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Fördermitglieder "Hasel" zahlen die Seminargebühr: 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen die ermäßigte Seminargebühr: 50 Euro

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Wohnmobile können neben dem Waldgärtnerhaus stehen (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Samstag mittag gehen wir gemeinsam Essen im Heuhof in Sontra-Breitau (Kosten im Seminarpreis enthalten).
Darüber hinausgehendes Essen und Trinken für Freitag abend bis Sonntag mittag muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Technik
Passwort: autark

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

 

2.-4.November 2018 Seminar: Übergang in die Post-Kollaps-Gesellschaft

In diesem Seminar geht es um die tiefgreifenden Änderungen in unser aller Leben. Ein alle Bereiche des Lebens erfassender Kollaps ist nicht mehr abzuwenden. Man kann sich jedoch auf diesen Wandel vorbereiten und Fundamente des Neuen anlegen.

Die bisherige Konsum- und Zerstörungszivilisation ist am Ende. Was kommt danach?
- Schrecken ohne Ende?
- langsames Siechtum?
- Beginn einer echt nachhaltigen, liebevollen Welt?

Seit Jahren gibt es die offizielle Empfehlung, dass man einen "Notvorrat" haben sollte. Beispielsweise schreibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf der Webseite ernaehrungsvorsorge.de: "Es ist äußerst ratsam, stets einen Nahrungsmittelvorrat für einen Zeitraum von 14 Tagen im Haus zu haben." Gleichzeitig gibt es nationale Krisenvorräte in Form von eingelagertem Weizen, Hafer, Reis, Hülsenfrüchten, Kondensmilch und Vollmilchpulver. Kein Wunder, denken viele Menschen bei Krisenvorsorge zuerst ans Essen.

Vorräte an Essen sind im Krisenfall jedoch so ziemlich das unwichtigste!
Man kann mehrere Wochen lang fasten ohne bleibende Schäden. Vielleicht tut so eine Kur auch mal ganz gut.

Was viel wichtiger als Nahrung ist z.B.: Wasser
Und dann gibt es noch andere Dinge, die mehrhundertfach wichtiger sind als Wasser!

Erschwerend kommt hinzu, dass man im Krisenfall gesund sein sollte! Und für ein kerngesundes Leben sind alle oben genannten, staatlich eingelagerten Nahrungsmittel eher schädlich als nützlich!! Vielleicht entsprechen die eingelagerten Waren den alten Gewohnheiten, jedoch sind sie auch mitverantwortlich für viele Zivilisationskrankheiten, die man gerade in einer Krise lieber nicht haben will.

Es ist also ratsam, sich selber vorzubereiten. Nur: auf was möge man sich vorbereiten?
Wie kann man sich auf das vorbereiten, was unbekannt ist, und von dem man eigentlich gar nicht will, dass es eintritt?

Und dann kommt hinzu, dass viele Menschen beim Wort "Krise" meinen: Danach geht es so weiter wie zuvor! Was ist jedoch, wenn es grundlegend anders weitergeht, wie zuvor, weil praktisch alles bisherige nicht mehr trägt? Wer wagt so weit zu denken?

Vielleicht schauen wir zuerst auf das Wort "Krise": Es bedeutet eine problematische, mit einem Wendepunkt verknüpfte Entscheidungssituation.
Im Unterschied dazu würde das Wort "Katastrophe" bedeuten, dass die Entwicklung nach dem Wendepunkt negativ verläuft, ein Niedergang eintritt.

Das Wort "Krise" ist also einigermaßen wertneutral. Und da die gesamte Entwicklung der Menschheit sowie des gesamten Planeten Erde seit einigen Jahren heftiger werdenden Veränderungen unterliegt, sind wir genau genommen schon mitten in der Krise! Ist es für eine Vorsorge also schon zu spät? Nicht wirklich. Für Vorsorge ist es nie zu spät und selten zu früh.

Auf Chinesisch geschrieben setzt sich das Wort Krise aus zwei Schriftzeichen zusammen ( 危机 wēijī ). Das eine steht für Gefahr, das andere für Gelegenheit.

In diesem Seminar werden wir über beide Aspekte sprechen, über mögliche Gefahren und wie man vorsorgen oder sich schützen kann, sowie über die Gelegenheiten, die in der aktuellen Krise genutzt werden können. Gerade in den Zeiten, in denen jahrhundertealte Strukturen weich werden und an Tragkraft verlieren, kann man leichter etwas neues, schönes, kreatives entstehen lassen!

Um es vorweg zu schreiben: Wir machen kein Kampftraining und keine Waffenkunde!
Diese Themen basieren oft auf Angst, Egoismus und dem Bekämpfen des Wertvollsten, was wir haben: unsere Mitmenschen!

In diesem Seminar geht es um:
+ was kann passieren?
+ welche Vorbereitungen sind sinnvoll?
+ welche Vorräte sind wirklich wichtig?
+ was ist bei Stromausfall zu beachten?
+ welche Nahrung (zB Wildkräuter) kann man unterwegs finden?
+ welche Ernährungsform ist eine günstige Vorbereitung auf den Wandel?
+ welche empfehlenswerten Bücher gibt es zum Thema?
+ welche Tauschwährungen sind krisenfest?
+ welche Anlageform ist krisenfester als Gold und Silber?
+ was gehört in einen Fluchtrucksack und braucht man so etwas überhaupt?
+ wann ist eine Flucht sinnvoll und wohin?
+ wie kann man Wasser aus Pfützen und Bächen (oder gar Urin) trinkbar machen?
+ usw.
+ und ganz wichtig: wie kann man bei all diesen Vorbereitungen Freude spüren und glücklich sein?

Im Seminar wird grundlegendes Fachwissen vermittelt, es erfolgt ein Austausch der Teilnehmer untereinander und es werden praktische Anschauobjekte vor Ort vorgestellt.

Beginn: Freitag 2. November, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 4. November, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 34

Seminarleiter: Konstantin Kirsch

Preis für das Wochenende: 198 Euro
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

(98 Euro Fördermitgliedschaft 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr = 198 Euro)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Fördermitglieder "Hasel" zahlen die Seminargebühr: 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen die ermäßigte Seminargebühr: 50 Euro

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Wohnmobile können neben dem Waldgärtnerhaus stehen (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Samstag mittag gehen wir gemeinsam Essen im Heuhof in Sontra-Breitau (Kosten im Seminarpreis enthalten).
Darüber hinausgehendes Essen und Trinken für Freitag abend bis Sonntag mittag muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Postkollaps
Passwort: Wandel

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

16.-18. November 2018 Seminar: Geld verdienen auf dem Landsitz / zukunftsfähiges Unternehmertum

Geld, was ist das eigentlich?
Wieso bestimmt es bei vielen Menschen so sehr den Alltag?
Woher kommt Geld, was sind die Eigenschaften, wieso bewegt es sich von A nach B und wie verschwindet Geld?
Braucht man Geld zum Leben?
Wie kommt man an Geld? - Ok, und wie mit gutem Gewissen??
Und wie kann es mit den Finanzen klappen, wenn man von der Stadt umziehen will aufs Land?

Man kann auf einem eigenen Landsitz vielleicht genug zu Essen ernten, aber was ist mit Kleidung und Telefon, was ist mit Kosten für Gesundheit und Mobilität?
Und woher nimmt man das Geld, um das passende Stück Land erst mal zu finden und einen produktiven Landsitz aufzubauen?

Lauter Fragen, die oft unbeantwortet bleiben.

Es gibt auch viele Sprüche zum Thema Geld.
Z.B.: "Über Geld redet man nicht, das hat man." Nur, was ist, wenn man es eben nicht hat?

Oder, was ist, wenn man gerade Geld hat, aber dies nur durch Abhängigkeit zu einem ungeliebten Hamsterrad mit Stress und Hektik?

Wie findet man den Ausstieg / Umstieg / Einstieg in das Leben, nach dem sich das eigene Herz sehnt?

Was taugen Regiogelder?
Oder ist der Minuto besser (Selbstmach-Geld)?
Oder doch lieber Millionär werden?
Vieles ist möglich, sofern wir in unserem Geist den Weg dafür frei machen!

Um es vorweg zu schreiben:
Es geht NICHT um irgendwelche Arten an öffentlichen Fördermitteln und NICHT um bedingungsloses Grundeinkommen.

In diesem Seminar geht es um zukunftsfähiges Unternehmertum!

Es geht in dem Seminar darum, wie man auf intelligente und elegante Weise mit dem Thema Geld umgehen kann. Dies betrifft das gesamte Spektrum des Daseins, von Gefühlen über Glaubensmuster, Intuition, Gesundheit, Handwerk, Frieden, Spiel, Glück, Arbeit, Beziehungen, Visionen, Buchhaltung, Management, Selbstermächtigung, Selbständigkeit bis hin zur Spiritualität.

Es geht auch um verschiedene Rechtsformen von Unternehmen und deren unterschiedlichen Eigenschaften, Unterschied Mensch und Person, das Erschaffen von juristischen Personen (zB Verein), es geht darum, den Weg des Herzens zu gehen, und vieles mehr.

Konstantin Kirsch ist freier Unternehmer (statt Unterlasser), seit über 30 Jahren Geld-kritisch und Geld-kreativ. Schon in der Kindheit hatte er spezielle Erlebnisse bezüglich Geld. Ein Beispiel: Während dem Schulweg stand er plötzlich in einer Wolke aus Geldscheinen!

Des Rätsels Lösung war simpel: Ein Motorradfahrer hatte seinen Monatslohn in der Westentasche stecken und der Fahrtwind hatte es herausgewirbelt. Der Fahrer kehrte um und bekam das eingesammelte Geld zurück und bedankte sich mit Finderlohn.

An diesem einfachen Beispiel kann man erkennen, wie leicht man Geld verlieren und auch finden kann. Darüberhinaus ist es ein besonderes Erlebnis, in einer Wolke aus Geldscheinen zu stehen...

Um auf kreative und elegante Weise Geld zu verdienen darf man nicht dem Geld hinterherlaufen (Das Geld ist nämlich schneller...).
Die Lösung liegt darin, einen Weg zu finden, bei dem das Geld zu einem fließen will.
Und noch dazu geht es darum, sich so einzurichten, dass man unabhängig von der Existenz des aktuellen (Staats-)Geldes ist. Das bedeutet: Es geht nicht nur um das Verdienen von Euros, denn der Euro ist keine dauerhafte und nachhaltige Währung. Allerdings kann man den Euro nutzen zum Aufbau von nachhaltigen und sinnvollen Strukturen, solange er weit verbreitet und üblich ist.

Das Seminar ist wertvoll für all jene, die bewusster als bisher mit dem Thema Geld umgehen wollen.
Es ist nützlich für alle, die weg wollen von Sozialhilfe, Hartz4 oder staatlichen Fördermitteln.
Es ist interessant für alle, die selbständig werden wollen und auch für all jene, die schon viel Geld verdienen, dabei aber eher Angst als Glück fühlen.

Beginn: Freitag 16. November, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 18. November, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 34

Seminarleiter: Konstantin Kirsch

Preis für das Wochenende: 198 Euro
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!
(98 Euro Fördermitgliedschaft 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr = 198 Euro)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Fördermitglieder "Hasel" zahlen die Seminargebühr: 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen die ermäßigte Seminargebühr: 50 Euro

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Wohnmobile können neben dem Waldgärtnerhaus stehen (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet.

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Geldverdienen
Passwort: Land

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)