Seminare und Veranstaltungen

Für den Aufbau von Waldgartendörfern ist die Vermittlung von Wissen und Erfahrung sehr wertvoll. Internet und Bücher sind hierbei sehr nützlich. Darüber hinaus ist die direkte Begegnung von Mensch mit Mensch in Seminaren besonders interessant. Daher bieten wir Seminare und Veranstaltungen für unser Leitbild und unseren Lebensstil.

Bei vielen Veranstaltungen können Fördermitglieder mit Status "Hasel" oder "Buche" günstiger teilnehmen.
Siehe dazu auch die Datei: Antrag auf Fördermitgliedschaft

Anregungen für weitere Veranstaltungsthemen nehmen wir gerne entgegen.


***** Unsere Veranstaltungen *****

ab Mai: Öffentliche Führungen durch das Projektgelände am Triesch

Immer 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober um 15 Uhr
  6. Mai / 3. Juni / 1. Juli / 5. August / 2. September / 7. Oktober 2018
Dauer ca. 1,5 Stunden

pro Person: 20 Euro
Kinder bis 14 Jahre: 10 Euro
Teilnahme ohne Anmeldung

Details, Hinweise für Privatführungen und Wegbeschreibung: www.naturbauten.org/fuehrungen.html

 

 

13.-15. Juli 2018 Seminar: Geld verdienen auf dem Landsitz / zukunftsfähiges Unternehmertum

Geld?
Was ist das eigentlich?
Wieso bestimmt es bei vielen Menschen den Alltag und die Planungen?
Woher kommt Geld, was sind die Eigenschaften, wieso bewegt es sich von A nach B und wie verschwindet Geld?
Kann man Geld selber machen?
Braucht man Geld zum Leben?
Geht es auch ohne Geld?

Und wie kann es mit den Finanzen klappen, wenn man von der Stadt umziehen will aufs Land?
Man kann auf einem 1-Hektar-Landsitz vielleicht genug zu Essen ernten, aber was ist mit Kleidung und Telefon, was ist mit Kosten für Gesundheit und Mobilität?
Und woher nimmt man das Geld, um das passende Stück Land erst mal zu finden und einen produktiven Landsitz aufzubauen?

Lauter Fragen, die oft unbeantwortet bleiben.

Es gibt auch viele Sprüche zum Thema Geld.
Z.B.: "Über Geld redet man nicht, das hat man." Nur, was ist, wenn man es eben nicht hat?

Oder, was ist, wenn man gerade Geld hat, aber dies nur durch Abhängigkeit zu einem ungeliebten Hamsterrad mit Stress und Hektik?

Wie findet man den Ausstieg / Umstieg / Einstieg in das Leben, nach dem sich das eigene Herz sehnt?

Was taugen Regiogelder? Oder ist der Minuto besser (Selbstmach-Geld)?
Oder doch lieber Millionär werden?
Vieles ist möglich, sofern wir in unserem Geist den Weg dafür frei machen!

Um es vorweg zu schreiben:
Es geht NICHT um irgendwelche Arten an öffentlichen Fördermitteln und NICHT um bedingungsloses Grundeinkommen.

In diesem Seminar geht es um zukunftsfähiges Unternehmertum!

Es geht in dem Seminar darum, wie man auf intelligente und elegante Weise mit dem Thema Geld umgehen kann. Dies betrifft das gesamte Spektrum des Daseins, von Gefühlen über Glaubensmuster, Intuition, Gesundheit, Handwerk, Frieden, Spiel, Glück, Arbeit, Beziehungen, Visionen, Buchhaltung, Management, Selbstermächtigung, Selbständigkeit bis hin zur Spiritualität.

Beginn: Freitag 13. Juli, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 15. Juli, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 34

Seminarleiter: Konstantin Kirsch, seit über 30 Jahren Geld-kritisch und Geld-kreativ, Erfinder des Minuto

Preis für das Wochenende:
Fördermitglieder "Hasel" zahlen 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen 50 Euro

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 198 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet. (Hinweis: aktuell ist dafür kein Kühlschrank vorhanden)

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Geldverdienen
Passwort: Land

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

21.-22. Juli 2018 Seminar: Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin, Behandlungsmethoden und Selbstheilungsverfahren

 

Lingrong Liang stammt aus einer taoistischen Heilerfamilie und erlernte die Traditionelle Chinesische Medizin und Qi Gong von ihrer Großmutter. Später studierte sie Traditionelle Chinesische Medizin und Schulmedizin an der Lu Chow Medizin Universität in Guangdong, China.
Sie hat sich auf die Erforschung von Behandlungsmethoden von schwerheilbaren Krankheiten spezialisiert und bildet Ärzte und Heilpraktiker in Traditioneller Chinesischer Medizin, Akupunktur, Fußreflexzonenmassage und Akkupressur aus.
1993 demonstrierte sie an der Mainzer Universität in einer Forschungsarbeit über Akupunktur bei Depressionen, bei denen herkömmliche Therapiemethoden nicht angeschlagen haben, die erfolgreiche Anwendung.
Seit 1996 praktiziert sie die Traditionelle Chinesische Medizin in Berlin und ist Gründerin der Liang Akademie für Traditionelle Chinesische Medizin.

In ihrer Einführung in die TCM wird sie allen Teilnehmenden uralte, überlieferte Behandlungs- und Selbstheilungsmethoden zeigen.

Qi Gong Übungen, Gua Sha, Schröpfen, Moxibustion und Kraeuteranwendungen für gewoehnliche Erkrankungen, wie Erkältungen, steifer Nacken und Kopfschmerzen, weiterführend auch bei schwierigeren Erkrankungen wie z.B. Allergien, Störung des Immunsystems, Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto-thyreoditis, Depressionen, Prävention von Alzheimer-Demenz und Schlaganfall.

Die ganzheitlichen Methoden eignen sich insbesondere auch für diejenigen, die ein langes und gesundes Leben anstreben. Sie sind unter anderem auch zur Förderung und Erhaltung von Schönheit - denn diese kommen durch eine strahlende Gesundheit.

Die verschiedenen Verfahren werden demonstriert und gemeinsam angewendet.

Wochenendseminar Samstag und Sonntag 10-16 Uhr

Programm:

Samstag

10:00-12:00 h Gemeinsames Qi Gong Praktizieren mit Heilung durch 12 Hauptmeridiane und kleiner himmlischer Energiekreislauf Heilung

12:00-13:00 h Mittagspause

13:00-14:00 h Demonstration von Guasha und Schröpfen

14:00-15:00 h Kräutermedizin in der Küche

15:00-16:00 h Einheimische Heilpflanzen, Heilpilze und Pinienpollen

Sonntag

10:00-12:00 h Gemeinsames Qi Gong Praktizieren als Vorbereitung zur Heilung

12:00-13:00 h Mittagspause

13:00-14:00 h Anwendung von Beifuß in der TCM als Moxibustion (Wärmetherapie), zur Regeneration geschwächter Lebenskraft, bei Schlaganfall, Hypertension, Alzheimer-Demenz Prävention und Heilung, als Frauenmedizin zur Prävention und Heilung von Uterusproblemen

14:00-16:00 Persönliche Beratung nach Vereinbarung

HINWEIS: Im August gibt Lingrong Liang bei uns eine 10-tägige Ausbildung in TCM!

Seminarleitung:


Lingrong Liang
Webseite: http://liatcm.de

Beginn: Freitag 21. Juli, 10 Uhr
Ende: Sonntag 22. Juli, ca. 16 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 34

Preis für das Seminar:
FREIE SPENDE nach eigener Einschätzung! (in Bargeld vor Ort)

Die eine Hälfte der Spenden geht an Lingrong Liang, die andere Hälfte der Spenden ist für die Sanierung des WaldGärtnerHauses.

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet. (Hinweis: aktuell ist dafür kein Kühlschrank vorhanden)

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: TCM
Passwort: Einführung

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

27.-29. Juli 2018 Seminar: Krisenvorsorge

 

Seit Jahren gibt es die offizielle Empfehlung, dass man einen "Notvorrat" haben sollte. Beispielsweise schreibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf der Webseite ernaehrungsvorsorge.de: "Es ist äußerst ratsam, stets einen Nahrungsmittelvorrat für einen Zeitraum von 14 Tagen im Haus zu haben." Gleichzeitig gibt es nationale Krisenvorräte in Form von eingelagertem Weizen, Hafer, Reis, Hülsenfrüchten, Kondensmilch und Vollmilchpulver. Kein Wunder, denken viele Menschen bei Krisenvorsorge zuerst ans Essen.

Vorräte an Essen sind im Krisenfall jedoch so ziemlich das unwichtigste!
Man kann mehrere Wochen lang fasten ohne bleibende Schäden. Vielleicht tut so eine Kur auch mal ganz gut.

Was viel wichtiger als Nahrung ist z.B.: Wasser
Und dann gibt es noch andere Dinge, die mehrhundertfach wichtiger sind als Wasser!

Erschwerend kommt hinzu, dass man im Krisenfall gesund sein sollte! Und für ein kerngesundes Leben sind alle oben genannten, staatlich eingelagerten Nahrungsmittel eher schädlich als nützlich!! Vielleicht entsprechen die eingelagerten Waren den alten Gewohnheiten, jedoch sind sie auch mitverantwortlich für viele Zivilisationskrankheiten, die man gerade in einer Krise lieber nicht haben will.

Es ist also ratsam, sich selber vorzubereiten. Nur: auf was möge man sich vorbereiten?
Wie kann man sich auf das vorbereiten, was unbekannt ist, und von dem man eigentlich gar nicht will, dass es eintritt?

Vielleicht schauen wir zuerst auf das Wort "Krise": Es bedeutet eine problematische, mit einem Wendepunkt verknüpfte Entscheidungssituation.
Im Unterschied dazu würde das Wort "Katastrophe" bedeuten, dass die Entwicklung nach dem Wendepunkt negativ verläuft, ein Niedergang eintritt.

Das Wort "Krise" ist also einigermaßen wertneutral. Und da die gesamte Entwicklung der Menschheit sowie des gesamten Planeten Erde seit einigen Jahren heftiger werdenden Veränderungen unterliegt, sind wir genau genommen schon mitten in der Krise! Ist es für eine Vorsorge also schon zu spät? Nicht wirklich. Für Vorsorge ist es nie zu spät und selten zu früh.

Auf Chinesisch geschrieben setzt sich das Wort Krise aus zwei Schriftzeichen zusammen ( 危机 wēijī ). Das eine steht für Gefahr, das andere für Gelegenheit.

In diesem Seminar werden wir über beide Aspekte sprechen, über mögliche Gefahren und wie man vorsorgen oder sich schützen kann, sowie über die Gelegenheiten, die in der aktuellen Krise genutzt werden können. Gerade in den Zeiten, in denen jahrhundertealte Strukturen weich werden und an Tragkraft verlieren, kann man leichter etwas neues, schönes, kreatives entstehen lassen!

Um es vorweg zu schreiben: Wir machen kein Kampftraining und keine Waffenkunde!
Diese Themen basieren oft auf Angst, Egoismus und dem Bekämpfen des Wertvollsten, was wir haben: unsere Mitmenschen!

In diesem Seminar geht es um:
+ was kann passieren?
+ welche Vorbereitungen sind sinnvoll?
+ welche Vorräte sind wirklich wichtig?
+ was ist bei Stromausfall zu beachten?
+ welche Nahrung (zB Wildkräuter) kann man unterwegs finden?
+ welche Ernährungsform ist eine günstige Vorbereitung auf eine Krise?
+ welche empfehlenswerten Bücher gibt es zum Thema?
+ welche Tauschwährungen sind krisenfest?
+ welche Anlageform ist krisenfester als Gold und Silber?
+ was gehört in einen Fluchtrucksack und braucht man so etwas überhaupt?
+ wann ist eine Flucht sinnvoll und wohin?
+ wie kann man Wasser aus Pfützen und Bächen (oder gar Urin) trinkbar machen?
+ usw.
+ und ganz wichtig: wie kann man bei all diesen Vorbereitungen Freude spüren und glücklich sein?

Im Seminar wird grundlegendes Fachwissen vermittelt, es erfolgt ein Austausch der Teilnehmer untereinander und es werden praktische Anschauobjekte vor Ort vorgestellt.

Beginn: Freitag 27. Juli, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 29. Juli, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 34

Seminarleiter: Konstantin Kirsch

Preis für das Wochenende:
Fördermitglieder "Hasel" zahlen 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen 50 Euro

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 198 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Samstag mittag gehen wir gemeinsam Essen im Heuhof in Sontra-Breitau (Kosten im Seminarpreis enthalten).
Darüber hinausgehendes Essen und Trinken für Freitag abend bis Sonntag mittag muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet. (Hinweis: aktuell ist dafür kein Kühlschrank vorhanden).

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Krisen
Passwort: Vorsorge

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

10.-12. August 2018 Seminar: Vermessungstechnik für die Geländegestaltung (Höhenlinien, Keyline-Design, Swales)

 

Die Erdoberfläche ist die Stelle, an der sich Himmel und Erde berühren. Die Form der Erdoberfläche, flach, geneigt, steil, gewellt, ... bestimmt entscheidend mit, ob Humus aufgebaut wird oder Erosion entsteht. Eine bekannte Methode um Erosion zu verhindern sind sogenannte Swales: Versickerungsrinnen entlang den Höhenlinien. Diese Swales nehmen überschüssiges Wasser auf und geben dem Wasser Zeit zum Versickern. In dem das Wasser versickert, hält der Boden mehr Wasser und der Grundwasserspiegel steigt langsam an. Zeiten ohne Regen werden besser überstanden. Durch Swales wird auch die Hochwassergefahr im darunterliegenden Gelände reduziert.

Zwei Blogeinträge zu Swales:
http://www.konstantin-kirsch.de/2014/04/swale-im-obstbaumbereich-gestaltet.html
http://www.konstantin-kirsch.de/2014/07/hochwasser-im-swale.html

Um waagerechte Wasserrückhaltegräben anzulegen, muss man jedoch die Höhenlinien exakt im Gelände bestimmen können. Denn sobald sich Wasser staut, ist es so waagerecht wie eine übergroße Wasserwaage. Swales können je nach Gelände weit länger sein als hundert Meter.

Aber selbst wenn man in einem geneigten Gelände eine waagerechte Höhenlinie von nur 10 Meter festlegen will, kann man sich mit dem bloßen Auge sehr leicht verschätzen. Für diese Herausforderung gibt es eine große Auswahl an technischen Hilfsmitteln. Ein simples Werkzeug, und noch dazu selbst zu bauen ist eine Setzwaage. Man kann auch gekaufte einfache Wasserwaagen verlängern. Es gibt Hand-Nivelliergeräte, Rotationslaser und sogar Messdaten von Flugzeugen!

In praktischen Übungen werden wir einen Hektar Land ausmessen. Zuerst dürfen die Teilnehmer ihre Schätzungen abgeben, wo denn ihrer Wahrnehmung nach eine Höhenline verlaufen dürfte, danach werden wir mit verschiedenen Messwerkzeugen die Geländeform feststellen.

Genau gemessene Höhenlinien sind nicht nur wichtig für die Anlage von Swales. Auch beim Anlegen von Teichen, Gebäuden, Wegesystemen, Versammlungsplätzen und ähnlichem, ist das passende Messwerkzeug unentbehrlich. Der Umgang mit den verschiedenen Möglichkeiten sollte praktisch erprobt sein. Man kann so besser erkennen, welches Werkzeug in welcher Situation angemessen ist.

Neben Swales gibt es auch die immer bekannter werdende Gestaltungsmethode des Keyline-Designs und der Keyline-Bodenbearbeitung. Dies ermöglicht weit mehr als die Anlage von Swales, ist jedoch mit deutlich mehr Planungsaufwand verbunden. Mit Keyline-Design kann man mehr Wasser im Gelände halten als mit Swales. Man kann Wasser von feuchten Tälern in trockene Geländebereiche lenken, man kann die Enstehung von Quellen fördern und man kann insbesondere den Boden- und Humusaufbau sehr beschleunigen. Darüber hinaus kostet die Keyline-Bodenbearbeitung meist weit weniger als die Anlage von Swales. Für Keyline-Design muss man einerseits die exakten Höhenlinien kennen, sowie auch zur Waagerechte leicht geneigte Linien ausmessen können.

Seminarinhalte:

+ Boden, Wasser, Erosion, Humusaufbau, Klima
+ Swales versus Keylines
+ Keyline-Bodenbearbeitung
+ Geländeformen, Bestimmung von Schlüsselpunkten und Schlüssellinien (Keypoint und Keylines)
+ Vorstellung vielfältiger Messwerkzeuge (Setzwaage, Handnivelliergerät, Rotationslaser, Penetrometer)
+ Praktische Anwendung der Messwerkzeuge auf einem Hektar Wiesenfläche
+ Möglichkeit der Nutzung von Flugzeugmessdaten sowie Software zur Geländeplanung
+ Grundlagen des Keyline-Designs
+ Entwurf und Planung
+ Fachliteratur zum Thema

Sofern vorhanden können auch Pläne (mit Höhenlinen) von eigenen Projekten mitgebracht werden.

Im Seminar wird grundlegendes Fachwissen vermittelt, es erfolgt ein Austausch der Teilnehmer untereinander und es werden praktische Übungen vor Ort durchgeführt.

Beginn: Freitag 27. Juli, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 29. Juli, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 5, max. 21

Seminarleiter: Konstantin Kirsch

Preis für das Wochenende:
Fördermitglieder "Hasel" zahlen 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen 50 Euro

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 198 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Samstag mittag gehen wir gemeinsam Essen im Heuhof in Sontra-Breitau (Kosten im Seminarpreis enthalten).
Darüber hinausgehendes Essen und Trinken für Freitag abend bis Sonntag mittag muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet (Hinweis: aktuell ist dafür kein Kühlschrank vorhanden).

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Gelände
Passwort: Vermessung

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

17.-26. August 2018 Schulung: Zehn Tage Traditionelle Chinesische Medizin, Schulung mit Schwerpunkt Qi Gong und Gua Sha mit Abschlusszertifikat

 

Lingrong Liang stammt aus einer taoistischen Heilerfamilie und erlernte die Traditionelle Chinesische Medizin und Qi Gong von ihrer Großmutter. Später studierte sie Traditionelle Chinesische Medizin und Schulmedizin an der Lu Chow Medizin Universität in Guangdong, China.
Sie hat sich auf die Erforschung von Behandlungsmethoden von schwerheilbaren Krankheiten spezialisiert und bildet Ärzte und Heilpraktiker in Traditioneller Chinesischer Medizin, Akupunktur, Fußreflexzonenmassage und Akkupressur aus.
1993 demonstrierte sie an der Mainzer Universität in einer Forschungsarbeit über Akupunktur bei Depressionen, bei denen herkömmliche Therapiemethoden nicht angeschlagen haben, die erfolgreiche Anwendung.
Seit 1996 praktiziert sie die Traditionelle Chinesische Medizin in Berlin und ist Gründerin der Liang Akademie für Traditionelle Chinesische Medizin.

In ihrer Einführung in die TCM wird sie allen Teilnehmenden uralte, überlieferte Behandlungs- und Selbstheilungsmethoden zeigen.

Qi Gong Übungen, Gua Sha, Schröpfen, Moxibustion und Kraeuteranwendungen für gewoehnliche Erkrankungen, wie Erkältungen, steifer Nacken und Kopfschmerzen, weiterführend auch bei schwierigeren Erkrankungen wie z.B. Allergien, Störung des Immunsystems, Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto-thyreoditis, Depressionen, Prävention von Alzheimer-Demenz und Schlaganfall.

Die ganzheitlichen Methoden eignen sich insbesondere auch für diejenigen, die ein langes und gesundes Leben anstreben. Sie sind unter anderem auch zur Förderung und Erhaltung von Schönheit - denn diese kommen durch eine strahlende Gesundheit.

Die verschiedenen Verfahren werden demonstriert und gemeinsam angewendet.

Zehn Tage, je 10 Uhr bis 18 Uhr

tägliches Programm:

10:00-11:00 h Fragen und Antworten, Themenwünsche der Teilnehmer 

11:00-12:00 h Tägliche Praxis in Qi Gong Pferdestand mit Meridian-Einführung: (Basis Pferdestand um Energie erst durch die 12 Hauptmeridiane und danach durch die 8 Wander Einzelmeridiane zu leiten. Großer und kleiner himmlischer Energie-Kreislauf wird gereinigt und Aufgeladen.)

12:00-13:00 h Mittagspause

13:00-18:00 h Grundlagen
Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin: Theorie: Wissen über jing精, qi气,shen神, hun 魂 po 魄, klassisches Lehrwerk der TCM Huangdineijing 黄帝内经, Demonstration und Praxisanwendung in der Gruppe bei Kopfschmerzen, Nacken- und Rückenschmerzen, Brust- und Uteruserkrankungen, Kinderkrankheiten, Gürtelrose, Hashimoto-Thryrioditis, alten Verletzungen, falls gewünscht spezifisches Eingehen auf Krankheitsbilder der Teilnehmer.

Seminarleitung:

Lingrong Liang
Webseite: http://liatcm.de

Beginn: Freitag 17. August, 10 Uhr
Ende: Sonntag 25. August, ca. 18 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 5, max. 21

Preis für das Seminar:
FREIE SPENDE nach eigener Einschätzung! (in Bargeld vor Ort)

Die eine Hälfte der Spenden geht an Lingrong Liang, die andere Hälfte der Spenden ist für die Sanierung des WaldGärtnerHauses.

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet. (Hinweis: aktuell ist dafür kein Kühlschrank vorhanden)

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: 10TageTCM
Passwort: Schulung

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

14.-16. September 2018 Sommer-Kennlerntreffen: Familienlandsitz-Siedlung Waldgartendorf am Triesch bei Konstantin Kirsch

Land, Leute und vielleicht Lebenspartner kennenlernen
Ein Wochenend-Treffen der ungeahnten Möglichkeiten

Neben dem von Konstantin gestarteten Waldgartendorf gibt es viele interessante Kraftorte, mächtige Bäume, sprudelnde Quellen im Wald und vieles mehr.
Neben der wunderbaren Natur gibt es in der Region einige Projekte von Menschen, die liebevolle, schöne, kreative Wege gehen. Beispielsweise hat Annegret hier vier Islandpferde und bietet Erlebnispädagogik für Kinder.
Als Nachbarn leben hier derzeit über zehn Erwachsene und zwei Kinder in einer Art Streusiedlung. Der Abstand von Haus zu Haus beträgt in vielen Fällen ungefähr 100 Meter, ähnlich wie in einer Familienlandsitz-Siedlung. Durch diese Nachbarschaften haben wir eine Vorahnung bekommen, wie das Leben in der angestrebten Familienlandsitz-Siedlung eines Tages werden wird. Diese Streusiedlung kann unserer Ansicht nach Stück für Stück erweitert werden um zehn bis zwanzig Landsitze. Dazu braucht es allerdings die passenden Menschen, die dieses Land lieben und die vom Land geliebt werden.

In wenigen Kilometer Entfernung gibt es einige Bereiche, in denen wir vor unserem geistigen Auge weitere Familienlandsitz-Siedlungen sehen.

Von Freitag bis Sonntag machen wir Fahrten und Wanderungen in dieser Region. Wir treffen Menschen und besuchen Projekte. Wir erleben die Landschaft und haben Zeit und Raum für die Wahrnehmung. Zwischen den Fahrten und Wanderungen treffen wir uns immer wieder im Waldgärtnerhaus im Dorf Bauhaus. Dieses Blockhaus wurde als Dorfschule gebaut, später wurde es das Dorfgemeinschaftshaus und nun wird es ein Zentrum der Familienlandsitzbewegung. Es wurde 2015 von unserem Verein durch Spenden gekauft! (www.dghbauhaus.de/spenden.htm)

Konstantin gibt eine Führung durch den von ihm angelegten Hektar mit den lebenden Häusern (www.naturbauten.org). Bei Fahrten und Wanderungen zeigen wir Keimzellen der neuen Zivilisation in unserer Region.

Beim gemeinsamen Gärtnern kann die Liebe in den Menschen wachsen oder wieder neu zu ihnen finden. Wenn Menschen den gleichen Traum teilen, können sie zueinander finden. Wer eine Landschaft liebt, verbindet sich mit ihr. Wenn mehrere Menschen dieselbe Landschaft lieben, können sie eine Siedlung erschaffen.

Konstantin hat zuerst diese Landschaft und die Menschen kennengelernt, dann liebengelernt (das war vor 25 Jahren).
Dann fand er einen Platz, um neben einem Forsthaus mit seinem Bauwagen zu leben.
Er begann zu gärtnern.
Mit Handwerk, kleinen Jobs und Selbständigkeit konnte er Geld verdienen.
Schon ein Jahr später fand er seinen Hektar.
Mittlerweile sind die Bäume auf seinem Hektar schon richtig groß geworden.
Aus dem ehemaligen Acker ist ein Garten geworden, den viele Besucher als Paradies empfinden.
Wir entwickeln diesen Garten laufend weiter, denn er kann noch viel schöner werden!

So oder ähnlich kann es jetzt vielen Menschen gehen:
Zuerst die Landschaft und die Menschen der Region kennenlernen und liebenlernen.
Dann eine einfache Wohnung finden, gärtnern und regional Geld verdienen.
Mit Herz und Augen offen sein für den eigenen Hektar, dann kann Land und Mensch sich finden!

Meinst Du, dass Du Deinen Hektar suchst? Vielleicht sucht Dein Hektar Dich?
Bist Du bereit, dass Dein Hektar Dich findet? Kannst Du sein Rufen hören?

Wir werden immer wieder einige Momente der Stille erleben. Zeit zum Spüren, Lauschen, Fühlen. Dann wird es auch immer wieder Raum geben zum Reden und Mitteilen.

Je nach Gruppengröße und Wetterlage wird das genaue Programm kurzfristig geplant. Möglich ist vieles, inklusive Baden im See oder sogar in Quellwasser, Obertongesang im Wasserspeicher und vieles mehr.

Beginn: Freitag 14.9., Anreise 15 bis 17 Uhr
Ende: Sonntag 16.9., Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 8, max. 34

Preis für das Wochenende:
Für Mitglieder unseres Vereins ist das Treffen kostenfrei.

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 98 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Für Kinder und Jugendliche wird gezahlt nach eigenen Möglichkeiten (freie Spende).
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Im Preis inklusive ist:
+ Wanderkarte der Region
+ Broschüre vom Waldgartendorf
+ einfache Unterkunft
+ Hausnutzung
+ Projektführung Waldgartendorf
+ Mittagessen am Samstag in einer Gaststätte der ganz besonderen Art.
Das vegetarische Essen ist liebevoll angebaut, frisch geerntet und zubereitet.

Hinweis zur Preisgestaltung: Wir haben uns entschieden den Preis so niedrig wie möglich zu halten. Deshalb ist nur eine Mitgliedschaft nötig und keine Seminargebühr. Das bedeutet: Es geht uns mehr um den Austausch untereinander, als darum, dass wir ein Seminar bieten. Jeder Teilnehmer ist eingeladen sich aktiv in die Gestaltung des Wochenendes mit einzubringen. Jedem Siedlungsinteressenten sollte klar sein, dass der spätere Aufbau eines eigenen Hektars Zeit, Kraft und oft auch einiges an Geld braucht.

Der Preis für das Wochenende ist inklusive Gartenführung, Hausbenutzung und simpelster Übernachtung: Isomatte + Schlafsack mitbringen, wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (mit Dusche), wenn es mehr werden, sind mitgebrachte Zelte nötig / Wohnmobil Stellplätze vorhanden (allerdings keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Mit Ausnahme vom Mittagessen am Samstag:
Essen und Trinken muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet. (Hinweis: aktuell ist dafür kein Kühlschrank vorhanden).

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Waldgartendorf
Passwort: kennenlernen

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

PS: Der Bericht über das Treffen im Juni 2016 ist hier zu lesen (mit Bildern):
http://www.konstantin-kirsch.de/2016/06/bericht-vom-treffen-familienlandsitz-siedlung-waldgartendorf.html

 

28.-30. September 2018 Seminar: Heizung, Wärme, Strom, Licht, Wasser

 

In der Architektur nennt man dieses Themenfeld: "technischer Ausbau".
Es sollen die Grundbedürfnisse der Bewohner erfüllt sein, es soll gemütlich sein, man will sich in der Wohnung wohlfühlen.

So weit, so gut. Allerdings besteht bei technischen Lösungsansätzen immer die Gefahr, dass aus reinem Spaß an Technik (oft bei Männern zu beobachten) irgendwas eingebaut wird, das dem eigentlichen Ziel (Wohlgefühl) längerfristig zuwider läuft. Beispielsweise machen fast alle üblichen Heizungen krank, indem sie z.B. Staub aufwirbeln, die Atemwege belasten, die körpereigene Wärmeregulation stören und Schimmel im Haus produzieren. Darüber hinaus verbrauchen übliche Heizungen Unmengen an Rohstoffen und produzieren Abhängigkeiten (zB Stromversorgung, Zukauf von Heizöl oder auch Pellets).

Für kleine Gartenhäuser, Bauwägen, Jurten, Blockhäuser taugen die üblichen Zentralheizungen rein gar nichts. Denn die üblichen Anlagen sind zu groß und verbrauchen laufend Strom. Sie sind für einen unabhängigen Betrieb einfach nicht geeignet. Bei Netzausfall steht eine übliche Heizung sofort still. Was tun? Im Baumarkt gibt es Holzöfen ... Allerdings sind billige Holzöfen oft eher Holzvernichter, anstatt dass sie wirklich ein Rundum-Wohlgefühl verbreiten.

Um bei dem Thema Heizung zu wirklich sinnvollen Lösungen zu kommen, muss man zuerst alle möglichen Denkgewohnheiten loslassen. Dann sollte man sich mit den physikalischen Grundlagen von Wärme und Materialien sowie mit der Biologie des Menschen beschäftigen. Darauf aufbauend kann man zukunftsweisende Richtungen einschlagen.

Wenn man dann noch eine Möglichkeit kennt, durch die eine Heizung neben der Wärme auch noch Strom produziert, anstatt zu verbrauchen, kommen wir dem gewünschten Ziel näher.

Ach ja, das geliebte Thema "Strom": Bis vor grob einhundert Jahren war Strom fast in keinem Haushalt zu finden - und trotzdem lebte die Menschheit schon Jahrtausende, wenn nicht gar noch viel viel länger. Mittlerweile gilt die durchgehende Stromversorgung schon fast als Nahrungsgrundlage, welch absurde Entwicklung!

Eine unabhängige Stromversorgung ist eine besondere Herausforderung. Man sollte vielleicht zuerst erwägen, wie man den Stromverbrauch reduzieren kann, bevor man überlegt, wie man Strom selber macht.

Zum Wasser gibt es grundsätzlich zwei Bereiche: Versorgung mit Trinkwasser und Reinigung von Abwasser. Beides ist eine besondere Herausforderung, sofern man übliche Zentralsysteme nicht in Anspruch nehmen will.

Im Seminar geht es um viele Aspekte des technischen Ausbaus mit der Zielrichtung hin zu kleinen autarken Gebäuden:

+ Physik und Biologie von Wärme und Heizung
+ ultraeffiziente Holzspeicheröfen, umzugsfähig
+ 3 real funktionierende Öfen, die auch Strom produzieren, werden vorgestellt und vorgeführt:
(juristischer Hinweis: Die Öfen sind Experimente für Forschungszwecke)
1 Holzgasbrenner für Gartenhütte mit Stromproduktion
2 Rocket-Mass-Heater mit Stromproduktion und Warmwasser
3 holzbefeuerter Stirlingmotor, geeignet als Mini-Zentralheizung mit Stromproduktion
+ Gedankenaustausch, wie man die vorgestellten Öfen noch verbessern könnte
+ verschiedene Wege der Raumbeleuchtung
+ Leitungswasser filtern und energetisieren, Trinkwasser herstellen, Abwasser sinnvoll nutzen
+ Kompostklo, Urinkompostierung
+ theoretische Grundlagen, um Quellen zu finden, anzulegen und zu fassen
+ und vieles mehr.

Im Seminar wird grundlegendes Fachwissen vermittelt, es erfolgt ein Austausch der Teilnehmer untereinander und es werden praktische Anschauungsobjekte vor Ort vorgestellt.

Beginn: Freitag 28. September, Anreise 16 bis 18 Uhr
Ende: Sonntag 30. September, Abreise gegen ca. 17 Uhr

Ort: WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1, 36214 Nentershausen - Bauhaus

Teilnehmeranzahl: min. 5, max. 21

Seminarleiter: Konstantin Kirsch

Preis für das Wochenende:
Fördermitglieder "Hasel" zahlen 100 Euro
Fördermitglieder "Buche" zahlen 50 Euro

Wer noch nicht Mitglied bei uns ist, zahlt 198 Euro.
(Fördermitglied 'Weide' für 2-Tages-Veranstaltung plus 100 Euro Seminargebühr)
Bitte ausgefüllten Antrag auf Fördermitgliedschaft zum Treffen mitbringen:

https://www.waldgartendorf.de/dateien/antrag-foerdermitglied-weide-98.pdf
Bezahlt wird BAR bei Ankunft!

Übernachtung:
Wir haben Platz für 10 Menschen im Matratzenlager am Triesch (10 Euro pro Nacht / Dusche vorhanden).
Zelten und Wohnmobil neben dem Waldgärtnerhaus möglich (5 Euro pro Nacht / aktuell noch keine Dusche für Camper).
Es gibt auch Pensionen in der Nähe, bei Bedarf bitte selber organisieren:
https://www.waldgartendorf.de/dateien/pensionen_gaststaetten-region-bauhaus.pdf

Samstag mittag gehen wir gemeinsam Essen im Heuhof in Sontra-Breitau (Kosten im Seminarpreis enthalten).
Darüber hinausgehendes Essen und Trinken für Freitag abend bis Sonntag mittag muss mitgebracht werden für gemeinsames Buffet. (Hinweis: aktuell ist dafür kein Kühlschrank vorhanden).

Wir bitten um Verständnis, dass Haustiere (zB Hunde) nur im Einzelfall bei vorheriger Rücksprache mitgebracht werden dürfen.
Im Haus kein Tabakrauch und keine Handys.

Anmeldung über diese Webseite:
www.teilnehmerlisten.de

Zuerst muss man unsere Veranstaltung auswählen.

Veranstaltungsname: Technik
Passwort: autark

Dann auf den runden blauen Knopf "Login" klicken.

Danach wird die Veranstaltung angezeigt.

Im Menü oben links klicken auf "anmelden"
Dann eigenen Namen und ein eigenes Passwort angeben.
(Mit dem Passwort kann man später die Anmeldedaten korrigieren.)

 

 

***** Veranstaltungen anderer Anbieter, in unserer Region *****

Folgende Veranstaltungen werden in unserer Region angeboten. Vom Thema her passen sie zu unseren Anliegen. 
Die Organisiation liegt jedoch nicht bei uns, sondern beim jeweiligen Veranstalter!

 

23.-24. Juni 2018 Gesundheitsfestival Bewusst Sein in Eisenach

Vorträge über spannende, gesundheitsfördernde Themen wie

  • Der Leib als Instrument der Seele
  • Aurachirurgie
  • Krankheitsbilder heilen durch Ernährungsumstellung
  • Das Nährstofflabyrinth
  • Alt werden, jung bleiben
  • Prana Heilung
  • Darm gesund, Mensch gesund

Musikalische Umrahmung durch Vincenzo. Im Außenbereich erwarten Sie alternative Gesundheitsanwendungen, Klangschalen, Massagen, Qi Gong Übungen, Trommeln und Achtsamkeit mit allen Sinnen, intuitives Bogenschießen, Verkaufsstände mit kaltgepressten Ölen, Büchern und CDs, Energiebilder (auch zum selber gestalten) und vieles mehr.

Weitere Infos: https://www.gesundheitspraxis-eisenach.de/gesundheitsfestival-bewusst-sein/